Projektspende von Homeday an betterplace.org

Ein geregelter Schulbesuch ist aufgrund der gesellschaftlichen Umstände in Uganda nicht möglich. Betterplace.org versucht Problemen wie diesen entgegenzuwirken.

Weil Bildung Zukunft ist – Ausbau einer Dorfschule in Uganda

In Uganda, ein Binnenstaat in Ostafrika, in dem die Hälfte der Bevölkerung jünger als 14 Jahre alt ist, müsste das Schulsystem einen viel höheren Stellenwert haben als es heutzutage der Fall ist. Die meisten Kinder und Jugendlichen aus Uganda kommen über einen Grundschulbesuch nicht hinaus und insbesondere Mädchen sind oft benachteiligt – nur 45% der weiblichen Bevölkerung über 10 Jahre können Lesen und Schreiben. Obwohl 1997 die Schulpflicht für Kinder unter 15 Jahren in Uganda eingeführt wurde und der Grundschulbesuch seit einigen Jahren kostenfrei ist, ist ein regelmäßiger Schulbesuch für viele Kinder und Jugendliche aus diversen Gründen nicht möglich. Viele Kinder müssen aktiv zum Lebensunterhalt der Familie beitragen oder auf jüngere Geschwister aufpassen. Der Schulweg ist oft nur mit einem stundenlangen Fußmarsch für die Kinder zu erreichen, welcher insbesondere für Mädchen zu gefährlich ist.

Einige Hilfsorganisationen wollen dies ändern und haben sich zum Ziel gesetzt, den Kindern und Jugendlichen aus Uganda eine bessere Bildung zu ermöglichen. Unter anderem setzt sich die Hilfsorganisation betterplace.org, für eine bessere Welt ein und möchte mit dem Projekt “Weil Bildung Zukunft ist – Ausbau einer Dorfschule in Uganda” den Kindern aus ärmlichen Verhältnissen einen Zugang zu Bildung ermöglichen. In den vergangenen 3 Jahren hat das Projekt mit den Spendengeldern bereits einen Tank für Trinkwasser, eine kleine Küche und ein Toilettengebäude bauen können. Sobald genügend neue Spendengelder einfließen, soll das Schulgebäude erweitert werden. Auf diese Weise kann noch mehr Kindern eine Ausbildung ermöglicht werden.

"Ich bewundere es sehr, wie Katja, die Projektleiterin, sich für die Kinder in Uganda einsetzt. Ich bin stolz auf mein Team, dass wir zu diesem Einsatz beitragen und einige Kinder in Uganda glücklich machen können."

Dies hat auch das Interesse des Homeday Teams geweckt, welches durch seine Aktivität im Immobilienmarkt auf das Projekt aufmerksam geworden ist. Mit der Projektspende soll unter anderem der Bau eines neuen Schulgebäudes und die Gründung eines Internats vorangetrieben werden. Das gesamte Homeday Team ist gespannt darauf, wie die Spende eingesetzt wird und wünscht weiterhin viel Erfolg mit dem Schulbau in Uganda.