atom/icon/ic_info_hover--24px Created with Sketch.

Das Wichtigste zur aktuellen Marktentwicklung finden Sie in unserem Corona-Newsbereich.

Sie haben eine Frage?

Das haben unsere Kunden oft gefragt
Fragen und Antworten - FAQ

Rückruftermin vereinbaren
Sie können uns unter 0800 5 800 550 anrufen oder besser noch, einen
Rückruftermin vereinbaren.

Rückruf vereinbaren
Ihr Bewertungsformular wurde minimiert. Sie können es jederzeit wieder aufrufen.
Ihr Bewertungsformular wurde minimiert. Sie können es jederzeit wieder aufrufen.
Ihr Formular wurde minimiert. Sie können es jederzeit wieder aufrufen.
Ihr Maklervergleich wurde minimiert. Sie können es jederzeit wieder aufrufen.

Als Immobilieneigentümer sollten Sie wissen, wie viel Ihr Haus oder Ihre Wohnung wert ist. Erfahren Sie hier unter anderem, welche Faktoren den Immobilienwert beeinflussen und wie er sich ermitteln lässt.

Wann sollten Sie den Wert Ihrer Immobilie kennen?

Als Eigentümer einer Immobilie gibt es verschiedene Anlässe, um Ihren Immobilienwert berechnen zu lassen:

Wie lässt sich der Immobilienwert berechnen?

Wie sich der Immobilienwert ermitteln lässt beziehungsweise wer den Immobilienwert berechnet, hängt oft davon ab, aus welchem Grund Sie den Wert kennen müssen. Bei einer Scheidung, Erbauseinandersetzung oder ähnlichen Anlässen, bei denen Gerichte involviert sind oder Steuern erhoben werden, ist der Immobilienwert von einem Sachverständigen zu bestimmen. Ein staatlich anerkannter oder öffentlich bestellter Immobiliengutachter ermittelt den Wert einer Immobilie anhand des Sachwert-, Ertragswert- oder Vergleichswertverfahrens.

Geht es um den Immobilienverkauf eignet sich am besten ein Immobilienmakler für die Immobilienwertermittlung. Denn im Gegensatz zum Gutachter, der sein Augenmerk vorrangig auf das Gebäude selbst legt, berücksichtigt ein Makler bei der Immobilienbewertung auch die Angebot-und-Nachfrage-Situation sowie weitere für den Immobilienwert relevante Faktoren.

Wie ermittelt Homeday den Wert Ihrer Immobilie?

  1. 01

    Immobilie beschreiben

    Ob Grundstück, Wohnung oder Haus: Um zu erfahren, wie viel Ihre Immobilie wert ist, geben Sie bitte die Eckdaten Ihrer Immobilie in unser Formular ein.

  2. 02

    Vor-Ort-Termin vereinbaren

    Ein Homeday-Mitarbeiter analysiert Ihre Angaben und ruft Sie anschließend an, um einen Termin mit einem Homeday-Makler in Ihrer Nähe zu vereinbaren.

  3. 03

    Verkaufspreis erfahren

    Der Homeday-Makler beurteilt vor Ort Zustand, Lage und Ausstattung Ihrer Immobilie. Um den Immobilienwert zu berechnen, bezieht er auch unsere aktuellen Preisanalysen ein. So ermittelt er den optimalen Verkaufspreis.

Welche Faktoren beeinflussen den Immobilienwert?

Ob frisch saniertes Einfamilienhaus oder renovierungsbedürftiger Mehrgeschosser: Es gibt zahlreiche Faktoren, die den Wert einer Immobilie beeinflussen. In drei Kategorien unterteilt, sind das die Lage, Ausstattung und der Zustand einer Immobilie.

Wie wichtig ist die Lage für den Immobilienwert?

Wie viel eine Immobilie wert ist, hängt vor allem von ihrer Lage und entsprechend von dem Angebot und der Nachfrage ab.

Zu unterscheiden ist zwischen:

Makrolage

Mikrolage

    • Die Makrolage: bezieht sich auf die Region im Ganzen und schließt Infrastruktur, politische Situation sowie wirtschaftliche und soziodemografische Entwicklungen mit ein.
    • Die Mikrolage bezeichnet das unmittelbare Wohnumfeld einer Immobilie. Auch hier ist die Infrastruktur entscheidend: Wie gut ist die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr? Wie weit sind Ärzte, Schulen, Kitas, Restaurants oder Einkaufsmöglichkeiten entfernt? Gibt es Naherholungsgebiete und Freizeitangebote in der Nähe? Je besser die Infrastruktur ausgebaut ist, desto positiver wirkt sich das auf den Immobilienwert aus.

Den Immobilienwert negativ beeinflussen Faktoren wie Verkehrslärm oder eine hohe Luftverschmutzung. Ein Flughafen oder eine Müllverbrennungsanlage in der Nachbarschaft können den Immobilienwert nachteilig beeinflussen. Doch ob Wohnlagen für Kaufinteressenten attraktiv sind, hängt auch von subjektiven Präferenzen ab. So schätzen Geschäftsleute, die oft verreisen, beispielsweise gerade den Flughafen vor der Haustür.

Der Homeday-Preisatlas bietet Ihnen einen ersten Anhaltspunkt zur Qualität der Wohnlage Ihrer Immobilie:

Wie wirkt der Zustand auf den Immobilienwert?

Um den den Verkehrswert einer Immobilie zu ermitteln, spielt neben der Wohnlage natürlich auch das Gebäude selbst eine Rolle. Ein Aspekt ist dabei der Zustand der Immobilie.

Um den Zustand eines Gebäudes zu bewerten, sind beispielsweise diese Faktoren entscheidend:

    • Wie alt ist die Immobilie?
    • In welchem Erhaltungszustand befindet sie sich? (Wann fand die letzte Sanierung statt? Gibt es Mängel oder einen Instandhaltungsrückstau?)
    • Wie ist der Energiestandard der Immobilie?

Wie beeinflusst die Ausstattung den Wert der Immobilie?

Der dritte Faktor, der neben der Lage und dem Zustand einer Immobilie einen großen Einfluss auf ihren Wert hat, ist die Ausstattung.

Bei der Ausstattung einer Immobilie sind z.B. diese Faktoren wichtig:

    • Qualität der verwendeten Baumaterialien
    • Bauausführung
    • Bauweise
    • Ausstattungsmerkmale wie ein Garten, Balkon oder Aufzug
    • Sanitär- und Heizungsanlagen
    • Einrichtungsgegenstände wie ein Bidet oder Whirlpool

Welchen Einfluss hat die Wohnfläche auf den Immobilienwert?

Erheblichen Einfluss auf den Immobilienwert hat auch die Wohnfläche. Da Wohnfläche wertvoller ist als Grundfläche, ist ihre korrekte Angabe bedeutsam bei der Wertermittlung einer Immobilie. Laut Wohnflächenverordnung ist die Wohnfläche wie folgt zu berechnen:

    • Räume bzw. Raumteile mit einer sogenannten “lichten Höhe” von mindestens zwei Metern sind vollständig anzurechnen.
    • Liegt die lichte Höhe über einem und zugleich unter zwei Metern, gelten 50 Prozent der Grundfläche als Wohnfläche.
    • Wintergärten, Schwimmbäder und ähnliche, nach allen Seiten geschlossene Räume, zählen komplett zur Wohnfläche. Sind sie unbeheizt: nur zu 50 Prozent.
    • Balkone, Loggien, Terrassen und Dachgärten gelten in der Regel zu 25 Prozent als Wohnfläche. Eine Anrechnung von bis zu 50 Prozent ist bei sehr guten Lagen oder aufwendiger Gestaltung möglich.

Bei Homeday erhalten Sie ein kostenfreies Formular zur Wohnflächenberechnung.

Hinweis

Auch der Zuschnitt der Wohnung beeinflusst den Immobilienwert. Schließlich ist es sehr kostspielig, die Raumgliederung im Nachhinein zu ändern. Interessenten wollen wissen, welche Veränderungsmöglichkeiten sie haben, ob sich Zimmer vergrößern oder verkleinern lassen.

Generell wird bei der Bewertung einer Immobilie in vier Standardstufen unterschieden: einfache, mittlere, gehobene und stark gehobene Ausstattung. Fenster mit Wärmeschutzverglasung haben dabei etwa einen höheren Wert als Fenster mit Einfachverglasung.

Wie wichtig ist der Beleihungswert und wie wird er ermittelt?

Der Beleihungswert einer Immobilie spielt für Immobilieneigentümer oder -käufer spätestens dann eine Rolle, wenn sie ein Haus oder eine Wohnung über einen Immobilienkredit beziehungsweise Baukredit einer Bank finanzieren. Der Beleihungswert ist die Summe, die sich eine Bank aus dem Verkauf oder der Zwangsversteigerung einer Immobilie verspricht, wenn der Kreditnehmer die Raten nicht mehr zahlt. Die Immobilie dient der Bank somit als Sicherheit. Der Beleihungswert entspricht dem Kaufpreis beziehungsweise den Baukosten einer Immobilie abzüglich eines Sicherheitsabschlags. Der Beleihungswert bestimmt auch die Höhe des Kredits, den die Bank gewährt. Die Differenz zum tatsächlichen Immobilienwert müssen Immobilienkäufer dann selbst aufbringen – zum Beispiel über einen privaten Darlehensvertrag.

Um den Beleihungswert zu ermitteln, berechnet die Bank zunächst den tatsächlichen Verkehrswert einer Immobilie mithilfe des Sachwert-, Vertragswert- oder Vergleichswertverfahrens. Für den Beleihungswert zieht sie davon zwischen 10 Prozent und 30 Prozent der Summe ab.

Wann sollte ich einen Gutachter beauftragen?

Es gibt abhängig von ihrer Qualifizierung verschiedene Arten von Gutachtern. Welcher sich zur Wertermittlung Ihrer Immobilie eignet, hängt vor allem davon ab, aus welchem Grund Sie die Bewertung benötigen.

Einen staatlich anerkannten oder öffentlich bestellten und vereidigten Immobiliengutachter brauchen Sie sicher, wenn Sie den Wert Ihrer Immobilie für einen dieser Fälle kennen müssen:

    • Versicherungsschaden
    • Scheidung (bei gerichtlicher Auseinandersetzung)
    • Erbschaft (zur Festlegung der Steuer durch das Finanzamt)
    • Erbauseinandersetzung

Die Immobilienbewertung durch einen Gutachter bietet sich auch an, wenn Sie Ihre Immobilie umfassend modernisiert oder saniert haben.

Planen Sie einen Verkauf der Immobilie? In diesem Fall ist ein Immobilienmakler der ideale Ansprechpartner zur Bewertung Ihrer Immobilie.

Gut zu wissen: Um den Immobilienwert präzise zu bestimmen, begutachtet ein Homeday-Makler in Ihrer Nähe vor Ort Lage, Zustand und Ausstattung Ihrer Immobilie. Für die Wertermittlung Ihrer Immobilie berücksichtigt er zudem unsere aktuellen Preisanalysen, die regelmäßig von renommierten Medien zitiert werden. Das Beste: Für Verkäufer ist der gesamte Service von Homeday komplett kostenfrei. Sie zahlen für den gesamten Verkauf Ihrer Immobilie weder eine Provision noch sonstige Gebühren. Sie möchten Ihren Immobilienwert erfahren? Dann buchen Sie jetzt einen Termin für die kostenfreie Immobilienbewertung von Homeday.

Immobilienwert – FAQs

Was ist meine Immobilie wert?

Möchte ein Hausbesitzer sein Haus verkaufen, muss er zunächst den Immobilienwert ermitteln. Neben der Lage und Ausstattung spielen noch zahlreiche andere Faktoren eine Rolle. Da dies für einen Laien eher ein schwieriges Unterfangen darstellt, empfiehlt sich ein Fachmann. Erfahren Sie hier kostenlos den Wert Ihrer Immobilie.

Wie wird der Immobilienwert ermittelt?

Um den Wert einer Immobilie zu ermitteln stehen verschiedene Ansätze zur Auswahl. Der Vergleichswert berücksichtigt den Immobilienwert anderer in der Region verkaufter Immobilien. Bei einer vermieteten Immobilie lässt sich der Immobilienwert berechnen, in dem der Ertragswert aus den Mieteinnahmen zugrunde gelegt wird. Informieren Sie sich hier im Detail zu den verschiedenen Wertermittlungsverfahren.

Was kostet ein Gutachten für eine Immobilie bei einem Sachverständigen?

Das Honorar für den Gutachter orientiert sich entweder an der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure oder wird frei ausgehandelt. Die preiswerteste Option um den Immobilienwert berechnen zu lassen, ist die Begutachtung durch einen Makler. Dieser stellt dafür keine Rechnung. Nutzen Sie den kostenlosen Service von Homeday und erfahren den Wert Ihrer Immobilie.

Wie bewertet die Bank eine Immobilie?

Die Bewertung der Immobilie durch eine Bank orientiert sich rein am Beleihungswert. Um auf diese Weise den Immobilienwert ermitteln zu können, werden rein die Gestehungskosten des Objektes zugrunde gelegt. In der Regel ziehen die Banken noch einen Sicherheitsabschlag von zehn Prozent ab. Der Beleihungswert hat mit dem Verkehrswert nichts zu tun und fällt unabhängig von der aktuellen Nachfrage und Preisentwicklung am Immobilienmarkt aus.

Was steigert den Wert einer Immobilie?

Der Immobilienwert steigt natürlich, je gepflegter das Objekt ist. Eine 40 Jahre Ölheizung kann bei einem Verkauf kritisch werden, eine klimaneutrale Energieversorgung zählt als Pluspunkt. Bestimmte Ausstattungsmerkmale wie hochwertiger Fußboden oder Wärmedämmung an den Außenwänden steigern den Immobilienwert ebenfalls. Lesen Sie hier im Detail, welche Faktoren den Immobilienwert beeinflussen.

Wir haben noch etwas für Sie...
Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Immobilienbewertung.