Neu-Eigentümer aufgepasst!
Unbedenklichkeitsbescheinigung darf nicht fehlen

Die Eintragung in das Grundbuch erfolgt nur, wenn eine Bescheinigung in Steuersachen
(steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung) vorgelegt wird. Hinter diesem juristischen Begriff,
verbirgt sich der Nachweis über die Zahlung der Grunderwerbsteuer.