• Makler beauftragen: Infos & anfallende Kosten

    Makler beauftragen:
    Auf diese Punkte sollten Sie achten

    Wer eine Immobilie oder ein Grundstück verkauft, setzt bei der Suche nach einem Käufer häufig auf die Hilfe eines Maklers. Erfahren Sie hier u.a., wann der Immobilienprofi die richtige Wahl ist, wo sie ihn finden und wie Sie einen  Hausmakler  bzw.  Wohnungsmakler  oder  Grundstücksmakler  beauftragen.

    Inhaltsverzeichnis

    1. Wann brauche ich einen Makler?

    2. Welche Eigenschaften sollte ein guter Makler mitbringen?

    3. Sind Immobilienmakler kostenlos?

    Wann brauche ich einen Makler?

    Einen Immobilienmakler mit dem Verkauf Ihrer Immobilie zu beauftragen lohnt sich immer dann, wenn Sie als Eigentümer noch keinen Käufer haben. Denn die Hauptaufgabe des  Immobilienmaklers  besteht darin, Ihre Immobilie an einen vertrauenswürdigen Interessenten zu verkaufen. Dazu gehört es nicht nur, eine Anzeige der Immobilie auf einem Portal hochzuladen und dem Interessenten mit dem besten Angebot den Zuschlag zu geben. Wenn Sie einen Makler beauftragen, erhalten Sie eine umfangreiche Leistung: von der Ermittlung des  richtigen Angebotspreises  über die  Wohnungsbesichtigungen Hausbesichtigungen  und Auswahl des richtigen Käufers bis zur finalen Schlüsselübergabe. Welche Aufgaben der Makler genau übernimmt, halten Sie im  Maklervertrag  fest.

    Hinweis:

    Beim Verkauf mit Homeday erhalten Eigentümer vollen Maklerservice mit einem persönlichen Ansprechpartner vor Ort und einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis: Verkäufer und Käufer zahlen je nur 2,94 % Provision und können so Tausende Euro sparen.

    Welche Eigenschaften sollte ein guter Makler mitbringen?

    Homeday-Partnermaklerin Stefanie Darrmann aus Berlin verrät im Video, wie Sie professionelle Makler und Maklerinnen erkennen:

    Bevor Sie einen Immobilienmakler beauftragen, sollte er Sie durch seine Erfahrung und Leistung überzeugen. Auf diese Kriterien legen wir auch bei der Auswahl unserer Homeday-Makler wert.

    Unsere Makler zeichnen sich vor allem durch diese Eigenschaften aus:

    • Sie sind als Makler qualifiziert, das heißt: Sie haben eine entsprechende Ausbildung abgeschlossen z.B. als Kaufmann/-frau der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft, Sachverständiger der Immobilienbewertung, Immobilienkaufmann oder auch als Bauingenieur.

    • Homeday-Makler haben schon viele Jahre als Makler gearbeitet: Im Schnitt bringen unsere Makler rund zehn Jahre Berufserfahrung bei der Vermittlung von Immobilien mit.

    • Sie arbeiten auch dank modernster Tools zuverlässig und transparent: von der Ermittlung des Angebotspreises bis zum aktuellen Stand des Verkaufsprozesses. Wichtige Entscheidungen sprechen sie stets mit Ihnen als Eigentümer ab.

    • Homeday-Makler kennen ihren regionalen Immobilienmarkt sehr genau: von den Miet- und Kaufpreisen für Immobilien bis zur aktuellen Angebot-Nachfrage-Situation.

    • Sie lieben ihren Beruf, sind besonders engagiert und haben Freude an der Kommunikation mit ihren Kunden.

    Hinweis:

    Die folgende Checkliste zeigt auf einen Blick, welche Qualitätskriterien ein guter Makler erfüllen sollte. Sie steht kostenlos zum Download bereit.

    Checkliste

    Sind Immobilienmakler kostenlos?

    Nein, Immobilienmakler sind nicht kostenlos. Wenn Sie einen Makler beauftragen, erhält er nach erfolgreicher Vermittlung einer Immobilie als Lohn die sogenannte  Maklerprovision  oder  Maklergebühr . Sie deckt in der Regel alle Kosten ab, die dem Makler durch den Verkauf der Immobilie entstehen: von den Ausgaben für Anzeigenschaltung über Fahrtkosten bis hin zum finanziellen Ausgleich seines Zeitaufwands. In den meisten Fällen beträgt die Maklerprovision 7,14% des Verkaufspreises der Immobilie.

    Ab wann kostet mich ein Makler etwas?

    Die Immobilienbewertung des Maklers, bei der er vor Ort den Angebotspreis der Immobilie ermittelt, ist in der Regel kostenfrei. Auf ihrer Grundlage und dem Eindruck, den der Makler auf Sie macht, entscheiden Sie als Verkäufer, ob Sie den Maklervertrag unterschreiben und damit den Makler beauftragen. Hat der Makler die Immobilie erfolgreich verkauft, stellt er seine  Maklerkosten  beiden Parteien – seit Inkrafttreten eines neuen Gesetzes im Dezember 2020 – in der Regel jeweils hälftig in Rechnung.

    Makler beauftragen – FAQ

    Wann brauche ich einen Makler?

    Wenn Sie als Eigentümer eine Immobilie verkaufen möchten und noch keinen geeigneten Käufer haben, lohnt es sich, einen Makler zu beauftragen. Seine Hauptaufgabe ist es, einen adäquaten Käufer zu finden. Dazu gehören umfangreiche Leistungen wie die Ermittlung des Angebotspreises, die Erstellung eines ansprechenden Exposés und die zielgruppengerechte Werbung für die Immobilie. Mehr zu den Aufgaben eines Maklers

    Ab wann kostet mich ein Makler etwas?

    Ein Makler kostet erst etwas, wenn er eine Immobilie erfolgreich vermittelt. Erst dann ist die sogenannten Maklerprovision fällig. Sie deckt in der Regel alle Kosten ab, die dem Makler durch den Verkauf der Immobilie entstehen. Alles, was vorab geschieht, ist in der Regel kostenfrei und dient als Grundlage für den Verkäufer, den Maklervertrag zu unterschreiben oder nicht. Mehr zu den Maklerkosten

    Welche Eigenschaften sollte ein guter Makler mitbringen?

    Ein guter Makler sollte entsprechend qualifiziert sein, Aus- und Weiterbildungen geben hier Aufschluss. Zudem sollte er mehrere Jahre Berufserfahrung mitbringen, transparent und zuverlässig sein sowie eine genaue Kenntnis des regionalen Immobilienmarktes haben. Engagement, Kommunikationsfreude und Verhandlungsgeschick sind ebenfalls Stärken eines guten Maklers. Weitere Eigenschaften

    Themengebiet: Immobilienmakler

    Hinweis:

    Bitte beachten Sie, dass unsere Ratgeber-Antworten, -Artikel und Musterdokumente keine Rechts-, Steuer- oder Finanzberatung darstellen oder ersetzen können. Für Klärung Ihrer rechtlichen bzw. finanziellen Angelegenheiten bitten wir Sie, entsprechende Experten (z. B. Rechtsanwälte, Steuerberater bzw. Finanzberater) hinzuzuziehen. Trotz großer Sorgfalt und gewissenhafter Recherche können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Wir freuen uns und sind dankbar über entsprechende Hinweise, welche wir versuchen, zeitnah umzusetzen.

    Lesen Sie jetzt: