Moment! Wir haben noch etwas für Sie…
Nur begrenzt verfügbar! Unsere kostenlose Immobilienbewertung.

Ihr Bewertungsformular wurde minimiert. Sie können es jederzeit wieder aufrufen.

Sicherungsabtretung als Mittel der Kreditsicherung

Die Sicherungsabtretung dient bei Finanzierungen als Kreditsicherung. Erfahren Sie hier u.a., was sich hinter dem Begriff verbirgt und welche Formen der Sicherungsabrede es gibt.

Was ist eine Sicherungsabtretung?

Mit einer Sicherungsabtretung tritt der Darlehensnehmer eine Forderung gegenüber einem Dritten an den Darlehensgeber ab. Die Rechte und Ansprüche aus den abgetretenen Verträgen gehen auf den Darlehensgeber über.

Wie erfolgt eine Sicherungsabtretung?

Neben dem Darlehensvertrag schließen Darlehensgeber und Darlehensnehmer zusätzlich einen Sicherungsübereignungsvertrag für die Sicherungsabtretung. Üblich sind Sicherungsabtretungen verschiedener Forderungen wie beispielsweise

  • Ansprüche aus Lebensversicherungsverträgen
  • Ansprüche aus Sparverträgen oder Bausparverträgen
  • Aktiendepots
  • Mieteinnahmen

Abhängig von der jeweiligen Forderung schließen die Parteien eine Sicherungsabrede, die gesetzlichen Regelungen nach keinen Formvorschriften unterliegt.

Bei einer endfälligen Baufinanzierung zahlt der Kreditnehmer den Kredit am Ende der Laufzeit in einer Summe zurück. In der Regel nutzen Kreditnehmer dazu das Guthaben einer fälligen Lebensversicherung. Die Laufzeit des Darlehens wird auf den Auszahlungstermin der Versicherung abgestimmt. Als Sicherheit für das endfällige Darlehen dient in diesen Fällen neben einer Grundschuld die Sicherungszession der Lebensversicherungsansprüche. Möglich ist auch die Darlehensablösung durch einen zuteilungsreifen Bausparvertrag. Bei dieser Finanzierungsvariante tritt der Kreditnehmer die Ansprüche aus dem Bausparvertrag an den Darlehensgeber ab. Wird der Bausparvertrag zuteilungsreif, erfolgt eine Umschuldung und das Bauspardarlehen stellt die Anschlussfinanzierung dar.

Was ist bei der Sicherungsabtretung von Lebensversicherungsansprüchen zu beachten?

Tritt der Kreditnehmer Rechte aus einem Lebensversicherungsvertrag an den Kreditgeber ab, ist die Abtretung der Versicherung anzuzeigen. Nur wenn der Lebensversicherer der Sicherungsabrede zustimmt und sie bestätigt, hat der Kreditgeber im Verwertungsfall einen Anspruch auf die Auszahlung der Versicherungsleistung.

Welche Formen der Sicherungsabtretung gibt es?

Mit der

  • offenen Zession und der
  • stillen Zession

gibt es zwei verschiedene Formen der Sicherungsabtretung. Bei der offenen Zession erhält der Drittschuldner, dessen Forderung abgetreten wird, Kenntnis über die Sicherungsabtretung. Handelt es sich hingegen um eine stille Zession wird der Drittschuldner nicht über die erfolgte Sicherungsabtretung informiert.

Welche Rechtsgrundlage hat die Sicherungsabtretung?

Die Sicherungsabtretung ist, wie die Grundschuld, ein dingliches Recht und wird auch als Sicherungszession bezeichnet. Der Kreditnehmer, der seine Forderung abtritt, ist der Zedent. Der Darlehensgeber, zu dessen Gunsten die Forderung abgetreten wird, ist der Zessionar. Genaue Regelungen über die Sicherungsübereignung finden sich in §§ 398ff des Bürgerlichen Gesetzbuchs. Entscheidend ist, dass der Zessionar die Sicherheit erst verwerten darf, wenn der Zedent seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt.

Zertifizierter Datenschutz
Begeisterte Kunden