Frau mit Tablett vor einem Haus

Immobilienwertgutachten:
Die präzise Bewertung Ihrer Immobilie

Ein Immobilienwertgutachten gibt Auskunft über den aktuellen Verkehrswert einer Immobilie. Erfahren Sie in diesem Ratgeber unter anderem, wer das Immobilien Gutachten erstellt, was es kostet und warum das kostenlose Wertgutachten von Homeday eine Alternative sein kann.

Hier sehen Sie den Prozess eines Immobiliengutachters - Desktop

Hinweis:

Sie möchten gleich mehr über das kostenlose Wertgutachten von Homeday erfahren? Dann klicken Sie einfach hier.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Wertgutachten Haus: Was ist das?

  2. Wertgutachten Haus: Was sind die Inhalte?

  3. Wie unterscheiden sich eine Immobilienbewertung und ein Wertgutachten?

  4. Wer erstellt das Immobilienwertgutachten?

  5. Wertgutachten Haus: Wie wird es erstellt?

  6. Wann brauche ich ein Immobilienwertgutachten?

  7. Warum ist ein Wertgutachten beim Kauf oder Verkauf eines Hauses wichtig?

  8. Was kostet ein Immobiliengutachten?

  9. Was ist der Unterschied zwischen einem Kurz- und einem Vollgutachten?

  10. Welche Dokumente berücksichtigt das Wertgutachten für ein Haus?

  11. Welche Art von Wertgutachten für eine Immobilie erstellt Homeday?

Wertgutachten Haus: was ist das?

Das Wertgutachten ist die kostenpflichtige Bewertung einer Immobilie durch einen Immobiliensachverständigen oder Gutachter. Der Profi prüft unter anderem die Lage des Hauses oder der Wohnung, die Ausstattung und individuelle Besonderheiten der Immobilie. Anhand der verschiedenen Kriterien stellt der Fachmann den aktuellen Verkehrswert fest.

Wertgutachten Haus: was sind die Inhalte?

Das Immobilienwertgutachten enthält verschiedene Angaben über die zu bewertende Immobilie. Geht es um ein Vollgutachten, das von Gerichten anerkannt wird, sind die Inhalte gesetzlich vorgeschrieben.

Unter anderem sind folgende Informationen enthalten:

  • Angaben zum Grundbuch der Immobilie

  • Gebäudeart und Nutzung

  • Belastungen und bestehende Rechte am Grundstück

  • Bodenwert

  • Baujahr und Nutzungsdauer

  • Zustand der Immobilie

  • Flächenangaben

  • Ausstattung

  • Mieteinnahmen und Wirtschaftlichkeit

  • Bewirtschaftungskosten

  • Angaben zur Lage

Zudem sind dem Gutachten verschiedene Anlagen wie Baupläne, Grundrisse, der Energieausweis oder Auszüge aus der Flurkarte beigefügt. Darüber hinaus enthält das Gutachten Fotos der Immobilie.

Wie unterscheiden sich eine Immobilienbewertung und ein Wertgutachten?

In der Regel werden beide Begriffe synonym verwendet, dennoch gibt es einen Unterschied zwischen den beiden Formen der Wertermittlung:

Bei einem Wertgutachten handelt es sich um ein umfangreiches, kostenpflichtiges Verkehrswertgutachten durch einen vereidigten Sachverständigen. Diese Art des Gutachtens hat vor Gericht Bestand und ist beispielsweise bei einer Vermögensauseinandersetzung, im Erbfall oder bei Zwangsversteigerungen erforderlich. Bei einer fehlerhaften Bewertung kann der Sachverständige haftbar gemacht werden. Die Erstellung des Gutachtens dauert in der Regel einige Wochen.

Von einer Immobilienbewertung spricht man, wenn der Wert der Immobilie von einem Immobilienfachmann festgestellt wird. Es handelt sich um eine einfache Festsetzung des Marktwerts und ist ideal für alle, die eine Markteinschätzung für ihre Immobilie benötigen. Empfehlenswert ist die Immobilienbewertung etwa bei einem geplanten Hausverkauf zur Festsetzung des Kaufpreises. Bei der Zusammenarbeit mit einem Immobilienmakler schätzt der Profi den Immobilienwerts - gern übernimmt ein Homeday-Immobilienmakler die kostenfreie und unverbindliche Bewertung Ihrer Immobilie!

Wer erstellt das Immobilienwertgutachten?

Das Wertgutachten für eine Immobilie erstellt in der Regel ein Immobiliengutachter. Er ermittelt dafür den Verkehrswert der Immobilie nach §194 Baugesetzbuch (BauGB) – abhängig vom Gebäudetyp – anhand des Vergleichswertverfahrens, Sachwertverfahrens oder Ertragswertverfahrens.

Welche Arten von Gutachtern für Immobilien gibt es?

Es gibt drei Arten von Immobiliengutachtern:

  • freie Immobiliengutachter

  • öffentlich bestellte und vereidigte Immobiliengutachter

  • staatlich anerkannte Immobiliengutachter

Die verschiedenen Immobiliengutachter unterscheiden sich in ihren Qualifizierungen und folglich in der offiziellen Anerkennung der von ihnen erstellten Verkehrswertgutachten. Welchen Gutachter für ein Haus oder eine Wohnung Sie beauftragen, hängt daher vor allem davon ab, für welchen Zweck Sie den Verkehrswert Ihrer Immobilie bewerten lassen möchten beziehungsweise das Wertgutachten für Ihr Haus oder Wohnung benötigen.

Wertgutachten Haus: wie wird es erstellt?

Es gibt verschiedene Verfahren, um den aktuellen Verkehrswert einer Immobilie zu ermitteln. Welches Wertermittlungsverfahren zum Einsatz kommt, ist von der Art der zu bewertenden Immobilie abhängig.:

  • Vergleichswertverfahren: Der Immobilienprofi ermittelt den Immobilienwert auf Grundlage vergleichbarer Kaufpreise. Dabei greift er auf Immobilien in ähnlicher Größe und Ausstattung in gleicher Lage zurück.

  • Ertragswertverfahren: Diese Wertermittlung basiert auf den Erträgen der Immobilie und kommt bei vermieteten Immobilien zum Tragen. Bei der Wertberechnung werden die laufenden Einnahmen sowie die Bewirtschaftungskosten berücksichtigt.

  • Sachwertverfahren: Der Sachwert setzt sich aus dem Grundstückswert und dem Gebäudewert zusammen. Der Gutachter berücksichtigt die Herstellungskosten der Immobilie, wobei dieser Wert um die Abnutzung gemindert wird.

Bei eigengenutzten Immobilien kommen in der Regel das Vergleichswert- oder das Sachwertverfahren zum Einsatz. Gibt es in vergleichbarer Lage keine ausreichenden Kauffälle, die als Basis für den Verkehrswert dienen können, wendet der Gutachter das Sachwertverfahren an.

Wertgutachten Haus: wie lange ist es gültig?

Das Immobiliengutachten stellt den Verkehrswert einer Immobilie zu einem bestimmten Stichtag fest. Der Immobilienmarkt unterliegt Schwankungen, sodass der Wert sich innerhalb einer gewissen Zeit durchaus verändern kann. Gerade wenn es sich um eine sanierungsbedürftige Immobilie handelt, verliert das Gebäude im Laufe der Zeit weiter an Wert und im Zweifel ist ein neues Gutachten erforderlich.

Wertgutachten Haus: wie lange dauert die Erstellung?

Ein vollwertiges Verkehrswertgutachten ist sehr umfangreich und besteht aus bis zu 30 Seiten. Der Sachverständige benötigt üblicherweise zwischen vier und sechs Wochen, um das Dokument zu erstellen. Beauftragen Sie ein Kurzgutachten, nimmt das weniger Zeit in Anspruch.

Handelt es sich um eine kurze Immobilienbewertung, die auch von einem Immobilienmakler vorgenommen werden kann, liegt der Immobilienwert innerhalb kurzer Zeit vor. Wichtig ist, dass der Eigentümer alle Unterlagen für die Bewertung des Hauses oder der Wohnung bereithält.

Wann brauche ich ein Immobilienwertgutachten?

Das Wertgutachten für eine Immobilie durch einen staatlich anerkannten oder öffentlich bestellten und vereidigten Immobiliengutachter benötigen Sie immer dann, wenn das Dokument auch vor Gericht Bestand haben soll beziehungsweise ein gesetzliches Vollgutachten für einen versicherungstechnischen, steuerlichen oder rechtlichen Fall benötigt wird. Einige Beispiele:

  • Das Finanzamt fragt nach dem Immobilienwert eines geerbten Hauses, um die anfallende Erbschaftssteuer zu berechnen.

  • Um bei einem Scheidungsverfahren das Vermögen aufzuteilen, ist es notwendig, auch den Wert der vorhandenen Immobilien zu berücksichtigen.

  • Um die Schadenhöhe an einem Gebäude zu ermitteln, muss die Versicherung den Verkehrswert des Hauses kennen.

„Bei einem Hausverkauf benötigen Sie kein Immobilienwertgutachten eines Immobiliengutachters. Den präzisen Immobilienwert ermittelt in diesem Fall idealerweise ein Immobilienmakler der auch die Angebot-Nachfrage-Situation am Markt einbezieht.“

Lernen Sie Ihren
Homeday-Makler kennen

Homeday-Makler

Finden Sie jetzt Ihren
persönlichen Ansprechpartner

Unsere lokalen Homeday-Makler sind an über 200 Standorten in ganz Deutschland für Sie da.

Homeday-Makler

Warum ist ein Wertgutachten beim Kauf oder Verkauf eines Hauses wichtig?

Wenn Sie den Verkauf Ihrer Immobilie planen, ist die realistische Einschätzung des Kaufpreises entscheidend für den Verkaufserfolg. Bei einem zu hohen Verkaufspreis gibt es keine Kaufinteressenten und der Verkaufsprozess zieht sich in die Länge. Setzt der Verkäufer den Wert zu gering an, erzielt er einen schnellen Abschluss, verliert dabei aber auch Geld.

Was kostet ein Immobiliengutachten?

Die Preise für Immobiliengutachten durch einen staatlich anerkannten oder öffentlich bestellten und vereidigten Immobiliengutachter betragen in der Regel 0,5 Prozent bis 1 Prozent des Verkehrswert einer Immobilie. Bei einem Immobilienwert von 300.000 Euro entstehen für das Wertgutachten für ein Haus Kosten zwischen 1.500 und 3.000 Euro.

Wer übernimmt die Kosten?

Grundsätzlich zahlt der Auftraggeber für die Erstellung des Wertgutachtens. Beauftragen Sie als Eigentümer einen Gutachter mit der Feststellung des Immobilienwerts, müssen Sie also für die Kosten aufkommen.

Bei der Zusammenarbeit mit einemHomeday-Makler profitieren Sie von einer kostenlosen Einschätzung des Marktwerts.

Kosten von der Steuer absetzen?

Es ist nicht möglich, die Kosten für einen Immobiliengutachter bei der Steuererklärung zu berücksichtigen. Nur wenn es sich um ein Verkehrswertgutachten im Zusammenhang mit einer Erbauseinandersetzung handelt, können die Ausgaben berücksichtigt werden.

Gut zu wissen:

Homeday ermittelt den Wert Ihrer Immobilie für sie kostenlos und unverbindlich – ganz egal, ob es 50.000 Euro oder 1.000.000 Euro wert ist.

Was ist der Unterschied zwischen einem Kurz- und einem Vollgutachten?

Je nach Verwendungszweck kann ein Sachverständiger für Immobilien entweder ein Voll- oder ein Kurzgutachten für ein Haus, eine Wohnung oder ein Grundstück erstellen. Ein Vollgutachten, welches auch vor Gericht Bestand hat, ist häufig rund 30 Seiten lang und berücksichtigt neben Lage, Zustand, Energieeffizienz oder Ausstattung einer Immobilie auch die verschiedenen, zur Immobilie gehörigen Dokumente. In ein Kurzgutachten fließen diese wertbeeinflussenden Unterlagen hingegen nicht ein.

Welche Dokumente berücksichtigt das Wertgutachten für ein Haus?

Das Vollgutachten berücksichtigt unter anderem die folgenden zu einer Immobilie gehörigen Dokumente:

Bei einem Immobilien Gutachten für eine Wohnung, sind in der Regel auch diese Dokumente relevant:

Welche Art von Wertgutachten für eine Immobilie erstellt Homeday?

Homeday erstellt im Rahmen seiner kostenlosen Immobilienbewertung ein Dokument, das den von uns ermittelten, optimalen Verkaufspreis Ihrer Immobilie sowie die von uns empfohlene Vermarktungsstrategie beinhaltet. Das Dokument führt detailliert alle Faktoren auf, die in die Wertermittlung eingeflossen sind: von der Lage der Immobilie bis hin zu individuellen Eigenschaften wie Baujahr, Nutzungsdauer, Grundstücksfläche, Zimmeranzahl und Wohnfläche. Es zeigt Eigentümern transparent, wie sich der Wert ihrer Immobilie zusammensetzt – bei einem Mehrfamilienhaus beispielsweise anhand der Berechnung über das Ertragswertverfahren. Das Immobilienwertgutachten von Homeday ist die ideale Grundlage für Eigentümer, die über den Verkauf Ihrer Immobilie nachdenken.

Wie erhalte ich das Immobilienwertgutachten von Homeday?

  1. Immobilie beschreiben
    1

    Immobilie beschreiben

    Um den Wert Ihrer Immobilie zu ermitteln, geben Sie die Eckdaten Ihrer Immobilie bitte in

    ein.

  2. Vor-Ort-Termin vereinbaren
    2

    Vor-Ort-Termin vereinbaren

    Ein Homeday-Mitarbeiter wertet Ihre Daten aus und meldet sich bei Ihnen, um einen Vor-Ort-Termin mit einem Homeday-Makler aus Ihrer Region zu vereinbaren.

  3. Immobilien Gutachten erhalten
    3

    Immobilien Gutachten erhalten

    Der Homeday-Makler begutachtet Ihre Immobilie persönlich vor Ort. Mithilfe eines exklusiven Kalkulationstools ermittelt er den aktuellen Wert beziehungsweise optimalen Angebotspreis für Ihre Immobilie – kostenlos und unverbindlich.

Gut zu wissen:

Die gesamte Immobilienbewertung von Homeday ist für Verkäufer kostenlos: von der Wertermittlung durch den Homeday-Makler bis zum schriftlichen Immobilienwertgutachten.

Erhalte ich das Wertgutachten auch, wenn ich noch nicht weiß, ob ich verkaufen möchte?

Natürlich. In den seltensten Fällen wissen Eigentümer, die über einen Verkauf Ihrer Immobilie nachdenken, wie viel diese aktuell wert ist. Eine Immobilienbewertung ist daher Grundlage für die Entscheidung für oder gegen einen Verkauf. Deshalb ist die Bewertung für Verkäufer bei Homeday auch kostenlos und unverbindlich. Sie entscheiden erst nach unserer Analyse, ob Sie Ihre Immobilie mit Homeday verkaufen möchten.

Wertgutachten Haus – FAQs

Wann brauche ich ein Immobilienwertgutachten?

Das Wertgutachten für eine Immobilie durch einen staatlich anerkannten oder öffentlich bestellten und vereidigten Immobiliengutachter benötigen Sie immer dann, wenn das Dokument auch vor Gericht Bestand haben soll beziehungsweise ein gesetzliches Vollgutachten benötigt wird. Um den Wert Ihrer Immobilie für deren Verkauf zu erfahren, empfiehlt sich hingegen eher das Urteil eines Immobilienmaklers. Nutzen Sie das kostenlose Wertgutachten von Homeday

Was kostet ein Immobiliengutachten?

Die Kosten für das Immobilienwertgutachten durch einen staatlich anerkannten oder öffentlich bestellten und vereidigten Immobiliengutachter liegen in der Regel zwischen 0,5 Prozent und 1 Prozent des Verkehrswert einer Immobilie. Das Wertgutachten durch einen Homeday-Makler kostet Sie keinen Cent. Jetzt Immobilienwert kostenlos erfahren

Wer erstellt das Immobilienwertgutachten?

Das Wertgutachten für eine Immobilie erstellt in der Regel ein Immobiliengutachter. Er ermittelt dafür den Verkehrswert einer Immobilie nach §194 Baugesetzbuch (BauGB) – abhängig vom Gebäudetyp – anhand des Vergleichswertverfahrens, Sachwertverfahrens oder Ertragswertverfahrens. Mehr erfahren

Welche Art von Wertgutachten für eine Immobilie erstellt Homeday?

Homeday erstellt im Rahmen seiner kostenlosen Immobilienbewertung ein Dokument, das den von uns ermittelten, optimalen Verkaufspreis Ihrer Immobilie sowie die von uns empfohlene Vermarktungsstrategie beinhaltet. Das Immobilienwertgutachten von Homeday ist die ideale Grundlage für Eigentümer, die über den Verkauf Ihrer Immobilie nachdenken. Vor Gericht hat es hingegen keinen Bestand.

Ist ein Wertgutachten beim Hauskauf notwendig?

Wenn Sie eine Immobilie verkaufen möchten, ist ein kostenpflichtiges Verkehrswertgutachten durch einen Sachverständigen in der Regel nicht erforderlich. Eine Immobilienbewertung durch einen Profi wie einen Immobilienmakler ist für die Feststellung des Verkaufspreises ausreichend.

Themengebiet: Immobilienbewertung

Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass unsere Ratgeber-Antworten, -Artikel und Musterdokumente keine Rechts-, Steuer- oder Finanzberatung darstellen oder ersetzen können. Für Klärung Ihrer rechtlichen bzw. finanziellen Angelegenheiten bitten wir Sie, entsprechende Experten (z. B. Rechtsanwälte, Steuerberater bzw. Finanzberater) hinzuzuziehen. Trotz großer Sorgfalt und gewissenhafter Recherche können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Wir freuen uns und sind dankbar über entsprechende Hinweise, welche wir versuchen, zeitnah umzusetzen.

Lesen Sie jetzt: