• Ratgeber
  • Der Homeday-Zinsrechner für Immobilien

    Zinsrechner – berechnen Sie Ihre Finanzierungskosten kostenlos online

    Eine umsichtige Finanzierungsplanung stellt den  Kauf einer Immobilie  auf eine solide Grundlage. Mit welchen Zinsen Sie für Ihren  Baukredit  rechnen müssen und wie viele Zinsen Sie für Ihr Sparguthaben erhalten, können Sie mit dem Homeday-Zinsrechner kostenfrei ermitteln.

    Inhaltsverzeichnis:

    1. Wie funktioniert der Zinsrechner von Homeday?

    2. Wie werden Zinsen berechnet?

    3. Wie berechne ich Zinsen und Tilgung?

    4. Wann sollte ich den Zinsrechner nutzen?

    5. Welche Baufinanzierungsrate kann ich mir leisten?

    6. Wie stehen die Zinsen für Immobilienkredite?

    Wie funktioniert der Zinsrechner von Homeday?

    1. Eckdaten zur Finanzierung angeben
      01

      Eckdaten zur Finanzierung angeben

      Tragen Sie in den Finanzierungsrechner die wichtigsten Daten zu Ihrer Wunschimmobilie sowie Ihrem Einkommen und Eigenkapital ein. Basierend auf diesen Informationen generiert der Finanzierungsrechner Ihr individuelles Dashboard.

    2. Tilgungs-Präferenz benennen
      02

      Tilgungs-Präferenz benennen

      Im Anschluss sollten Sie mithilfe des Schiebereglers angeben, wie schnell Sie das Darlehen zurückzahlen möchten. Berücksichtigen Sie dabei, dass die Höhe der Tilgung nicht nur Ihre monatliche Rate sondern auch die Restschuld am Ende der Zinsbindung beeinflusst.

    3. Ergebnis erhalten
      03

      Ergebnis erhalten

      Nun sehen Sie auf der rechten Seite umfassende Informationen zu Ihrer Finanzierung. Neben einer allgemeinen Darlehensübersicht finden Sie eine Aufschlüsselung der Kaufnebenkosten sowie die Entwicklung Ihrer Restschuld unter verschiedenen Zinsentwicklungs-Szenarien und einen detaillierten Amortisierungsplan.

    Wie werden Zinsen berechnet?

    Für die Bereitstellung eines Kredits stellen Banken Zinsen in Rechnung. Legen Sie Geld auf Ihrem Sparkonto an, zahlt die Bank Ihnen Guthabenzinsen.

    Wichtig bei der Berechnung der Zinsen ist der Nominalzins. Um die Verzinsung zu berechnen, multiplizieren Sie den Kreditbetrag mit dem Zinssatz und dividieren das Ergebnis durch 100.

    Beispiel:
    Darlehensbetrag 200.000 Euro
    Zinssatz 2 Prozent p.a.

    200.000 x 2,00/100= 4.000 Euro

    Jährlich fallen in diesem Beispiel also Zinszahlungen in Höhe von 4.000 Euro an. Dividieren Sie das Ergebnis durch 12, ergibt sich die monatliche Zinsbelastung, in diesem Beispiel 333,33 Euro.

    Der Zinssatz für Ihre  Baufinanzierung  ist abhängig von deren Laufzeit. Nutzen Sie den  kostenlosen Zinsrechner von Homeday , um Ihre Zinsbelastung für verschiedene Laufzeiten und Zinssätze zu ermitteln.

    Wie berechne ich Zinsen und Tilgung?

    Das obige Beispiel zeigt Ihnen, wie Sie die monatliche Zinsbelastung berechnen. Handelt es sich um ein  Annuitätendarlehen , zahlen Sie neben den Zinsen jeden Monat einen Tilgungsanteil zurück. Sie entscheiden sich für einen bestimmten Tilgungssatz, der zusammen mit dem Zinssatz die monatliche Ratenbelastung ergibt. Ein Beispiel zeigt Ihnen, wie Sie dabei vorgehen:

    Beispiel:
    Darlehensbetrag 200.000 Euro
    Zinssatz 2 Prozent p.a.
    Tilgungssatz 2,5 Prozent p.a.
    Annuität 4,5 Prozent p.a.

    200.000 x 4,50/100= 9.000 Euro

    9.000/12= 750 Euro monatlich

    Bei dem Beispiel ergibt sich eine monatliche Belastung von 750 Euro. Bei einem Annuitätendarlehen spricht man auch von einer anfänglichen Tilgung, da der Tilgungsanteil sich Monat für Monat um den Anteil der ersparten Zinsen erhöht und die Rate stets gleich hoch bleibt. Im genannten Beispiel liegt der Tilgungsanteil bei 416,67 Euro im ersten Monat (200.000 x 2,5% Tilgung/100= 5.000/12= 416,67 Euro). Der Schuldbetrag reduziert sich nach der ersten Tilgung um 416,67, so dass Sie im kommenden Monat Zinsen auf den verringerten Betrag von 199.583,33 Euro (200.000 - 416,67 Euro) zahlen.

    Einfacher wird es, wenn Sie den Zinsrechner online nutzen und verschiedene Finanzierungsvarianten prüfen.

    Gut zu wissen:

    Planen Sie die Rückzahlung Ihrer Baufinanzierung in einer Summe, handelt es sich um ein Volltilgerdarlehen. In diesem Fall werden jeden Monat lediglich Zinsen fällig, die Tilgung nehmen Sie am Laufzeitende in einer Summe vor. Sinnvoll ist diese Finanzierungsart, wenn Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt mit einer festen Geldsumme rechnen, etwa wenn ein  Bausparvertrag  oder eine Lebensversicherung fällig werden.

    Wann sollte ich den Zinsrechner nutzen?

    Wenn Sie bereits wissen, wie hoch Ihr Finanzierungsbedarf ist und was Ihre Wunschimmobilie kostet, lohnt sich der Online-Zinsrechner. Die Berechnung der Verzinsung und die Ermittlung der monatlichen Rate sind mit dem Zinsrechner online besonders einfach. Der Zinsrechner für Ihre Baufinanzierung berücksichtigt aktuelle Zinssätze verschiedener Banken und ermöglicht so einen ausgezeichneten Vergleich.

    Welche Baufinanzierungsrate kann ich mir leisten?

    Wenn Sie ein  Haus bauen oder kaufen  möchten, ist langfristige finanzielle Sicherheit gefragt. Zunächst zeigt der  Budgetrechner  Ihnen, wie viel Ihre Immobilie maximal kosten darf. Im nächsten Schritt prüfen Sie mit dem Zinsrechner anhand der aktuellen Kapitalmarktzinsen, welche konkrete monatliche Belastung sich ergibt. Auf einen Blick sehen Sie die Konditionen verschiedener Kreditinstitute und steigen in die konkrete Planung ein, um  Finanzierungsangebote  einzuholen.

    Hinweis:

    Trotz des hohen Detailgrads des Zinsrechners sollten Sie Ihre Situation stets auch mit einem professionellen Finanzierungsberater besprechen. Die Finanzexperten von Homeday stehen Ihnen beim Kaufprozess zur Seite und vergleichen für Sie die Angebote verschiedener Banken, um für Sie die passende Finanzierung zu Ihrer Wunschimmobilie zu finden.

    Welche Vorteile bietet mir die Immobilienfinanzierung von Homeday?

    Wie stehen die Zinsen für Immobilienkredite?

    Die Zinszahlungen machen einen erheblichen Teil der Kosten für ein Baudarlehen aus. Hohe Darlehenssummen sorgen dafür, dass bereits kleinste Zinsunterschiede sich deutlich bemerkbar machen.

    Die Darlehenszinsen und auch die Guthabenzinsen der Banken orientieren sich am Leitzins der Europäischen Zentralbank EZB. Im Juli 2022 wurde der Leitzins, das erste mal seit mehr als einem Jahrzehnt, von der EZB erhöht. Sie hat ihn um 0,25 Prozentpunkte angehoben, das heißt, Darlehensnehmer müssen nun deutlich mehr für einen Kredit bezahlen. Für Sparer wirkt sich die Erhöhung voraussichtlich positiv aus.

    Gut zu wissen:

    Rechnen Sie mit steigenden Zinsen, ist ein Forward-Darlehen eine gute Idee. Mit dieser Darlehensform sichern Sie sich den aktuellen Zinssatz, auch wenn die Auszahlung des Kredits erst später erfolgt. Für die Vereinbarung berechnen die Banken einen Zinsaufschlag. Ob sich diese Finanzierungsvariante lohnt, besprechen Sie am besten mit einem professionellen Finanzierungsberater.

    Themengebiet: Immobilienfinanzierung

    Hinweis:

    Bitte beachten Sie, dass unsere Ratgeber-Antworten, -Artikel und Musterdokumente keine Rechts-, Steuer- oder Finanzberatung darstellen oder ersetzen können. Für Klärung Ihrer rechtlichen bzw. finanziellen Angelegenheiten bitten wir Sie, entsprechende Experten (z. B. Rechtsanwälte, Steuerberater bzw. Finanzberater) hinzuzuziehen. Trotz großer Sorgfalt und gewissenhafter Recherche können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Wir freuen uns und sind dankbar über entsprechende Hinweise, welche wir versuchen, zeitnah umzusetzen.

    Lesen Sie jetzt: