• Haus verkaufen in Hamburg: Das ist 2022 wichtig

    Haus verkaufen in Hamburg

    Heißes Pflaster für Immobilienverkäufer

    Ob Schanzenviertel, Jungfernstieg oder Elbphilharmonie: Hamburg hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Wer als Eigentümer hier ein Haus verkaufen möchte, profitiert von einer großen Nachfrage und einem hohen Preisniveau.

    Wie entwickeln sich die Immobilienpreise in Hamburg?

    Während der HSV in Sachen Fußball 2018 einen historischen Abstieg erlebte, spielen die Immobilienpreise in Hamburg als einer der 7 Top-Immobilienmärkte Deutschlands weiterhin in der ersten Liga. So stiegen die Quadratmeterpreise für Häuser zum Kauf* zwischen Anfang 2021 und Mitte 2022 von 4.600 Euro auf 5.750 Euro – eine Steigerung um 25 Prozent. In dem Stadtteil Sasel  (6.700 Euro) kletterten die Quadratmeterpreise für Häuser um 27,62 Prozent und in Poppenbüttel  (5.800 Euro) um 19,59 Prozent nach oben. In Hamburg- Volksdorf lag der Anstieg sogar bei 27,88 Prozent. Insgesamt finden Eigentümer, die ihr Haus in Hamburg verkaufen möchten, in allen 104 Stadtteilen beste Marktbedingungen vor.

    *Quelle: Homeday-Preisatlas ; Stand: August 2022

    Gut zu wissen:

    Sie möchten wissen, wie viel Ihr Haus wert ist? Mit der kostenlosen Online-Bewertung von Homeday finden Sie es schnell und unverbindlich heraus.

    Welche Unterlagen benötige ich für den Hausverkauf in Hamburg?

    Egal ob Sie ein Reihenhaus, eine Stadtvilla, ein Mehrfamilienhaus oder ein Einfamilienhaus in Hamburg verkaufen möchten: Um den Hausverkauf rechtskräftig zu machen, benötigen Sie verschiedene Unterlagen:

    • Grundbuchauszug : Er enthält Informationen zu den Eigentumsverhältnissen Ihres Hauses, etwaigen Rechten Dritter (wie das  Wegerecht ) oder Belastungen (z.B. durch eine  Hypotheken ).

    • Energieausweis : Er gibt Auskunft über die Energieeffizienz Ihres Hauses, sprich: Wie hoch sind die Energiekosten für das Gebäude.

    • Bauplan beziehungsweise Bauzeichnung: Beinhaltet zum Beispiel Informationen zu den Materialien und der Statik eines Gebäudes.

    • Nutz-, Grund- und Wohnflächenberechnung : Definiert die Fläche eines Hauses entsprechend ihres Nutzens.

    • Auszug aus der Flurkarte : Beschreibt die Lage und Grenzen eines Grundstücks.

    • Sanierungsnachweise: Geben darüber Auskunft, wann zuletzt Instandhaltungsmaßnahmen an einem Gebäude durchgeführt wurden.

    Wie verkaufe ich ein Haus in Hamburg?

    Sie möchten in Hamburg ein Haus verkaufen? Dann sind diese Schritte notwendig:

    Was? Warum?
    Angebotspreis ermitteln Um Ihr Haus zu einem realistischen Preis für Käufer auf dem Markt anzubieten, ist es wichtig, seinen Verkehrswert zu kennen. Eine Hausbewertung gibt hier zuverlässig Auskunft darüber, zu welchem Preis sich Ihr Haus in Hamburg verkaufen lässt.
    Zielgruppe bestimmen Um die richtige Käufergruppe anzusprechen, gilt es herauszufinden, für wen Ihr Haus von Interesse ist: vom Kapitalanleger, der sich für die Rendite interessiert, bis zur Kleinfamilie, die mehr über Schulen in der Nähe wissen möchte.
    Haus bewerben Damit potenzielle Käufer auf Ihren Hausverkauf in Hamburg aufmerksam werden, sollten Interessenten es prominent auf den gängigen Internetplattformen finden.
    Käufer auswählen & Hausbesichtigungen organisieren Käufer möchten ihr potenzielles Traumhaus natürlich auch live sehen. Hierzu gilt es, mit den Interessenten Besichtigungstermine zu vereinbaren. Damit diese weder in Massenbesichtigungen noch Besichtigungstourismus ausarten, gilt es, nur ausgewählte Interessenten einzuladen.
    Kaufpreis verhandeln & Zahlungsfähigkeit prüfen Je nach Verkaufsstrategie gilt es, mit dem Käufer bzw. den Kaufinteressenten den Verkaufspreis zu verhandeln und sicherzustellen, dass der Käufer die vereinbarte Summe auch zahlen kann.
    Notar beauftragen (lassen) & Termin ausmachen Um den Hausverkauf in Hamburg rechtsgültig zu machen, ist es wichtig, dass ein Notar den Kaufvertrag beurkundet. In der Regel beauftragt der Käufer den Notar. Beide Parteien prüfen den Kaufvertrag vor dem eigentlichen Notartermin. Ist der neue Eigentümer ins Grundbuch eingetragen, steht als letzter Schritt die Schlüsselübergabe an den neuen Besitzer an.

    Haus verkaufen in Hamburg – mit oder ohne Makler?

    Obwohl die Nachfrage nach Häusern in Hamburg groß ist, entscheiden sich viele Eigentümer für einen  Immobilienmakler , um ihr Haus in Hamburg erfolgreich zu verkaufen. Denn für die Zusammenarbeit mit einem Profi sprechen gleich mehrere Gründe – allen voran die enorme Zeitersparnis.

    Unsere erfahrenen Homeday-Makler in Hamburg nehmen Ihnen diese Aufgaben beim Hausverkauf ab:

    1. Wir ermitteln für Sie präzise den Wert Ihrer Immobilie und ermitteln so in Abstimmung mit Ihnen den idealen Angebotspreis.

    2. Wir erstellen ein hochwertiges Exposé mit Fotos vom Profi und veröffentlichen es in unseren eigenen Homeday-Immobilienangeboten sowie auf den prominenten Immobilienportalen.

    3. Wir übernehmen für sie die Kommunikation mit Kaufinteressenten, beraten Sie bei deren Auswahl und zeigen potenziellen Käufern Ihr Haus.

    4. Wir verhandeln für Sie den finalen Verkaufspreis und holen auf Wunsch ggfs. einen Finanzierungsnachweis beim ausgewählten Käufern ein.

    5. Wir begleiten Sie zum Notar und übergeben den Hausschlüssel an den neuen Besitzer.

    Darüber hinaus besorgen wir alle für Ihren Hausverkauf notwendigen Dokumente. Das Beste: Bei Homeday zahlen Verkäufer und Käufer je nur 2,94 % Provision und können so Tausende Euro sparen. Lesen Sie mehr zur  Maklerprovision bei Homeday .

    Selbstverständlich erhalten Sie bei uns den professionellen Service, den Sie von einem erfahrenen Makler erwarten dürfen. Sie möchten Ihr Haus in Hamburg verkaufen? Dann starten Sie jetzt mit einer  kostenfreien Immobilienbewertung .

    Haus verkaufen in Hamburg – FAQ

    Wie entwickeln sich die Immobilienpreise in Hamburg?

    Wer als Eigentümer hier ein Haus verkaufen möchte, profitiert von einer großen Nachfrage und einem hohen Preisniveau. Die Immobilienpreise in Hamburg spielen als einer der 7 Top-Immobilienmärkte Deutschlands in der ersten Liga. Insgesamt finden Eigentümer, die ihr Haus in Hamburg verkaufen möchten, in allen 104 Stadtteilen beste Marktbedingungen vor. Weiterlesen

    Welche Unterlagen benötige ich für den Hausverkauf in Hamburg?

    Um den Hausverkauf rechtskräftig zu machen, benötigen Sie verschiedene Unterlagen. Dazu gehören unter anderem der Grundbuchauszug, der Energieausweis, der Bauplan beziehungsweise die Bauzeichnung, die Nutz-, Grund- und Wohnflächenberechnung, der Auszug aus der Flurkarte sowie Sanierungsnachweise. Mehr zu den nötigen Unterlagen

    Wie verkaufe ich ein Haus in Hamburg?

    Um Ihr Haus in Hamburg zu einem realistischen Preis für Käufer auf dem Markt anzubieten, ist es wichtig, seinen Verkehrswert zu kennen. Dann muss die Zielgruppe bestimmt und das Haus mithilfe eines Exposés entsprechend beworben werden. Haben sich Interessenten gefunden, gilt es, potenzielle Käufer auswählen und Hausbesichtigungen zu organisieren. Weitere Schritte

    Themengebiet: Immobilienverkauf

    Hinweis:

    Bitte beachten Sie, dass unsere Ratgeber-Antworten, -Artikel und Musterdokumente keine Rechts-, Steuer- oder Finanzberatung darstellen oder ersetzen können. Für Klärung Ihrer rechtlichen bzw. finanziellen Angelegenheiten bitten wir Sie, entsprechende Experten (z. B. Rechtsanwälte, Steuerberater bzw. Finanzberater) hinzuzuziehen. Trotz großer Sorgfalt und gewissenhafter Recherche können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Wir freuen uns und sind dankbar über entsprechende Hinweise, welche wir versuchen, zeitnah umzusetzen.

    Lesen Sie jetzt: