Moment! Wir haben noch etwas für Sie…
Nur begrenzt verfügbar! Unsere kostenlose Immobilienbewertung.
Ihr Bewertungsformular wurde minimiert. Sie können es jederzeit wieder aufrufen.
Kundenservice

Das haben unsere Kunden oft gefragt:
Fragen und Antworten - FAQ

Rückruftermin vereinbaren
Sie können uns anrufen oder besser noch,
einen Rückruftermin vereinbaren.
So können wir Ihnen den bestmöglichen Service bieten.

Rückruf vereinbaren

Immobilie im Alter:
Verkaufen oder behalten?
Immobilie im Alter:
Verkaufen oder behalten?
Immobilie im Alter: Verkaufen oder behalten?

Genauso wie sich die Bedürfnisse im Verlaufe des Lebens ändern, ändern sich auch die Ansprüche an die eigene Immobilie. Die meisten Eigentümer stehen daher irgendwann vor der Frage, ob sie Ihre Immobilie im Alter verkaufen oder behalten sollten. Lesen Sie hier, welche Gründe dafür und welche dagegen sprechen können.

Welche Gründe sprechen gegen einen Verkauf?

Die Gründe, die für Eigentümer gegen den Verkauf ihrer Immobilie sprechen, sind meist vor allem emotionaler Natur:

  • Die Eigentümer haben viele Jahre in der Immobilie gelebt, sehen darin ihr Zuhause, mit dem sie viele Erinnerungen verbinden.

  • Die Besitzer fühlen sich in der Nachbarschaft wohl, haben dort sozialen Anschluss.

  • Wegen seiner Großzügigkeit ist das Haus an Feiertagen oder Geburtstagen Treffpunkt für die ganze Familie.

Der Gedanke, die eigene Immobilie im Alter zu verkaufen, ist zudem mit viel Unsicherheit verbunden und Angst vor den damit einhergehenden Veränderungen. Dennoch gibt es gute Gründe, über einen Verkauf nachzudenken.

Welche Gründe sprechen für einen Verkauf?

Die häufigsten Gründe, die Eigentümer dazu veranlassen, ihre Immobilie im Alter zu verkaufen, sind die folgenden:

  • Die Eigentümer möchten sich platzmäßig verkleinern, ein großes Haus etwa gegen eine kleine Eigentumswohnung tauschen.

  • Die Größe der Immobilie bedeutet für seine Besitzer viel Hausarbeit, weitere Aufgaben fallen beispielsweise durch ein großes Grundstück oder einen Garten an.

  • Die Wohnung ist nicht altersgerecht und macht entsprechende Umbaumaßnahmen erforderlich.

  • Die Immobilie hat generell Renovierungsbedarf, die Besitzer möchten sich jedoch – auch aus Altersgründen – weder mit den Renovierungsarbeiten noch mit deren Kosten belasten.

Darüber hinaus verkaufen viele Eigentümer Ihre Immobilie im Alter, weil sie den Erlös anderweitig verwenden möchten.

Dies ist oft der Fall, wenn die Besitzer etwa:

  • mit dem Verkaufspreis ihre Rente aufbessern möchten

  • das Geld für ihren Alterssitz in einer Seniorenresidenz verwenden möchten

  • die Verantwortung, zu der Eigentum verpflichtet, abgeben und ihren Lebensabend als Mieter verbringen möchten

  • den Erlös beispielsweise für eine Weltreise einlösen oder ein kostenintensives Hobby beginnen möchten

  • ihren Kindern schon zu Lebzeiten einen Teil des Erbes vermachen möchten, um die spätere Erbschaftssteuer zu reduzieren

  • mehrere Erben haben und vermeiden möchten, dass es durch eine Erbengemeinschaft zu Streitigkeiten über die weitere Verwendung der Immobilie kommt

  • keine Erben haben und beschließen, ihr Vermögen im Alter aufzubrauchen

Wie sieht die Wohnsituation nach dem Hausverkauf aus?

Ein Haus zu verkaufen, bedeutet nicht automatisch, darin nicht mehr wohnen zu können. Diese Fälle machen es möglich, seine Immobilie im Alter auch weiterhin zu nutzen:

1. Wohnrecht: In einigen Fällen räumen Käufer einer Immobilie den Verkäufern ein lebenslanges Wohnrecht ein. Diese Option wird vor allem wahrscheinlich, wenn sich in dem Haus mehrere Wohnungen befinden. Oder die Käufer die Immobilie frühzeitig als Anlage erwerben, um sie erst später zu beziehen. Ein lebenslanges Wohnrecht reduziert jedoch nicht nur die Verkaufschancen, sondern auch den Verkaufserlös, da der Käufer vorerst keinen Nutzen aus der Immobilie zieht. Das Wohnrecht muss im Grundbuch eingetragen werden und gehört zudem in den Kaufvertrag.

2. Leibrente: Bei der Leibrente verkauft der Eigentümer seine Immobilie, erhält den Kaufpreis jedoch als monatliche, lebenslange Zahlung. Auch in diesem Fall darf er durch ein lebenslanges Wohnrecht seine Immobilie im Alter weiter nutzen.

3. Umkehrhypothek: Bei der Umkehrhypothek veräußert der Eigentümer seine Immobilie an einen Darlehensgeber, z.B. eine Bank. Sie zahlt den Kaufpreis entweder in einer Summe an ihn oder als monatliche Rente. Der Besitzer erhält ein lebenslanges Wohnrecht. Nach seinem Tod wird der Darlehensgeber zum neuen Eigentümer.

Hinweis

Sie möchten Ihr Haus verkaufen und sich stattdessen eine Eigentumswohnung zulegen? Um deren Finanzierung bis zum Erhalt des Kaufpreises zu sichern, empfiehlt sich ein variables Darlehen. Es kann jederzeit gekündigt und damit nach dem Hausverkauf komplett getilgt werden.

Fazit

Ob ein Verkauf der Immobilie im Alter sinnvoll ist oder nicht, entscheidet letztendlich der Einzelfall bzw. hängt von den Wünschen und Bedürfnissen der Besitzer ab. Eigentümer sollten die Entscheidung daher gut abwägen und sich gegebenenfalls von einer unabhängigen Person wie einem Immobilienmakler von Homeday beraten lassen.

Zertifizierter Datenschutz
Begeisterte Kunden