Sie haben eine Frage?

Das haben unsere Kunden oft gefragt
Fragen und Antworten - FAQ

Rückruftermin vereinbaren
Sie können uns unter 0800 5 800 550 anrufen oder besser noch, einen
Rückruftermin vereinbaren.

Rückruf vereinbaren
Ihr Bewertungsformular wurde minimiert. Sie können es jederzeit wieder aufrufen.
Ihr Bewertungsformular wurde minimiert. Sie können es jederzeit wieder aufrufen.
Ihr Formular wurde minimiert. Sie können es jederzeit wieder aufrufen.
Ihr Maklervergleich wurde minimiert. Sie können es jederzeit wieder aufrufen.

Wer als Eigentümer ein vermietetes Haus verkaufen möchten, findet in der Regel einen eher kleinen Kreis möglicher Käufer vor. Erfahren Sie hier unter anderem, an wen sich ein vermietetes Haus verkaufen lässt und ob es ein Vorkaufsrecht für Mieter gibt.

Welche Gründe sprechen für den Verkauf eines vermieteten Hauses?

Als Besitzer einer Immobilie ist Ihr Kapital gebunden. Benötigen Sie das Geld, bietet sich ein Verkauf des Hauses an. Wird das Haus vermietet verkauft, müssen Sie jedoch mit einem geringeren Verkaufserlös rechnen. In der Regel liegt der Wert einer vermieteten Immobilie 20 bis 30 Prozent unter dem Kaufpreis eines Hauses ohne Mieter. Der genaue Preis ergibt sich dabei aus dem konkreten Einzelfall.

Handelt es sich um eine geerbte Immobilie, erfolgt der Verkauf gegebenenfalls im Rahmen einer Erbauseinandersetzung. Ist keine Eile geboten, ist es unter Umständen möglich, dem Mieter zu kündigen und die Immobilie leerstehend zu verkaufen. Damit erhöhen Sie die Verkaufschancen deutlich und erzielen einen höheren Kaufpreis, als wenn Sie ein vermietetes Haus verkaufen.

Vermietetes Haus verkaufen – wer kauft die Immobilie?

Eigennutzer fokussieren sich in der Regel auf leerstehende Immobilien und Kapitalanleger bevorzugen die Anlage in Eigentumswohnungen oder Mehrfamilienhäuser. Für sie ist ein Einfamilienhaus also ebenfalls als Investition in der Regel nicht interessant.

Als Käufer eines vermieteten Hauses bieten sich nur die folgenden Zielgruppen an:

    • Selbstnutzer, die erst später selbst einziehen möchten
    • Die Mieter

Ob ein Käufer die Immobilie später selbst nutzen kann, ist dabei von den jeweiligen Umständen und der Möglichkeit, einen Mieter zu kündigen, abhängig.

Interessant kann der Immobilienkauf für den Mieter sein, der die Immobilie ohnehin bereits bewohnt und das Haus zu einem attraktiven Kaufpreis erwerben kann. Anders als dem Mieter einer Eigentumswohnung steht dem Mieter eines Hauses jedoch kein gesetzliches Vorkaufsrecht zu.

Wie wirkt sich das bestehende Mietverhältnis auf den Käufer aus?

Der Käufer einer vermieteten Immobilie tritt zunächst mit allen Rechten und Pflichten in den bestehenden Hausmietvertrag ein. Es ist nicht möglich, im Rahmen des Eigentumserwerbs eine Kündigung auszusprechen. Der Hauskäufer hat jedoch unter bestimmten Umständen das Recht, eine Eigenbedarfskündigung durchzusetzen. Bei einer Kündigung wegen Eigenbedarfs sind bestimmte gesetzliche Anforderungen und Fristen einzuhalten:

    • die Kündigungsfrist ist einzuhalten (Fristen sind abhängig von der bisherigen Mietdauer)
    • nach § 573 BGB muss der Käufer ein berechtigtes Interesse an der Nutzung des Hauses nachweisen

Der Mieter ist jedoch gesetzlich geschützt und kann der Kündigung bei Vorliegen eines Härtefalls widersprechen. Um den Auszug attraktiv zu machen und den Mietvertrag aufzulösen, ist es möglich, dem Mieter eine Auszugsprämie anzubieten.

Wie läuft die Besichtigung eines vermieteten Hauses ab?

Wenn Sie ein vermietetes Haus verkaufen möchten, stehen Besichtigungstermine mit Kaufinteressenten an. Der Mieter muss Sie als Eigentümer zu diesem Zweck ins Haus lassen. Einem Gerichtsurteil zufolge sind zwei Stunden Besichtigung pro Woche für den Mieter zumutbar.

Welche Unterlagen benötige ich beim Verkauf eines vermieteten Hauses?

Wer ein vermietetes Haus verkaufen möchte, benötigt unter anderem diese Unterlagen:

Tipp

Der Verkauf eines vermieteten Hauses ist schwieriger als die Veräußerung einer leerstehenden Immobilie. Die Zusammenarbeit mit einem kompetenten Makler, der Sie nicht nur bei der Beschaffung der Unterlagen, sondern auch bei der Bewerbung des Hauses oder der Kommunikation mit dem aktuellen Mieter unterstützt, ist empfehlenswert. Durch die Erfahrung eines Fachmanns erzielen Sie zudem in der Regel einen höheren Kaufpreis. Mehr dazu in unserem Ratgeber-Artikel:
Kaufpreis Immobilie: Zahle ich zu viel für mein Traumhaus?

Was gilt es beim Verkauf eines vermieteten Mehrfamilienhauses zu beachten?

Um ein vermietetes Mehrfamilienhaus zu verkaufen, sollten Sie vor allem Investoren ansprechen. Für Kapitalanleger lassen sich mit einem Mehrfamilienhaus hohe Renditen erzielen. Wichtig ist die Aufbereitung der Unterlagen. Damit Interessenten einen umfassenden Einblick in die Wirtschaftlichkeit der Immobilie erhalten, benötigen Sie verschiedene Dokumente wie

    • die Mietverträge beziehungsweise eine Mieterliste mit umfangreichen Angaben
    • die Betriebskostenabrechnungen
    • eine Aufstellung über Instandsetzungen und Modernisierung in den letzten Jahren

Auch hier gilt: Der Eigentümerwechsel hat keinen Einfluss auf die bestehenden Mietverträge, die Rechte und Pflichten gehen auf den neuen Eigentümer über.

Hinweis

Allgemeine Informationen zur Veräußerung eines Hauses erhalten Sie in unserem Ratgeber-Artikel:
Haus verkaufen: Auf diese Schritte kommt es an

Ein vermietetes Haus verkaufen 5 0 4,49 59
Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung dieser Seite: 4,49 von 5 Punkten (59 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab. (1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)
Wir haben noch etwas für Sie...
Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Immobilienbewertung.