Hier sehen Sie das Foto eines Exposé für Immobilien.
IVD Siegel

Exposé für Immobilien: So präsentieren Sie Ihre Immobilie für den Verkauf

Es gilt als die Visitenkarte beim Verkauf von Grundstück, Haus oder Wohnung: Das Exposé für Immobilien. Erfahren Sie hier u.a., warum es für den Immobilienverkauf so wichtig ist, wie Sie ein Immobilien-Exposé für Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Grundstück erstellen und was Sie darin besser nicht erwähnen sollten.

Was ist ein Exposé für Immobilien?

Ein Exposé für Immobilien ist die Beschreibung einer Immobilie, die vermietet oder verkauft werden soll. Es beinhaltet sowohl aussagekräftige Fotos der Immobilie als auch die wichtigsten Informationen über deren Lage, Zustand und Ausstattung.

Exposés für Immobilien erscheinen heute üblicherweise als Online-Exposés in Form von Immobilienanzeigen auf den entsprechenden Online-Portalen, in Zeitungen, Zeitschriften oder anderen Werbemittelträgern. Da es schwierig ist, den Internetanzeigen einen eigenen Charakter zu geben, bevorzugen es Immobilienmakler, zusätzlich noch eine ausführliche Immobilienbeschreibung mit den wichtigsten Fakten als PDF-Dokument zur Verfügung zu stellen. Dieses Exposé für Haus oder Wohnung im klassischen Sinne steht in diesem Fall häufig als Download bereit oder der Interessent erhält es vom Hausmakler bzw. Wohnungsmakler per E-Mail.

Was macht das Exposé für Immobilien für den Verkauf so wichtig?

Das Exposé einer Immobilie ist in der Regel die erste Informationsquelle für Kaufinteressenten, die ein Haus oder eine Wohnung suchen. Um eine Immobilie zu finden, durchforsten sie Zeitungsanzeigen und vor allem die gängigen Immobilienportale im Internet. Damit ist das Exposé für die Wohnung oder das Haus der erste Schritt auf dem Weg zum Verkaufserfolg. Damit der passende Käufer auf Ihre Immobilie aufmerksam wird, ist es wichtig, ein ansprechendes Immobilienexposé zu erstellen.

Gut zu wissen:

Beim Immobilienverkauf mit Homeday erhalten Sie von uns ein professionelles Immobilienexposé - mit Bildern von Fotografen und Texten unserer Immobilienexperten. Das Exposé veröffentlichen wir auf unserer Website und den bekannten Immobilienportalen. Wir übernehmen für Sie die Kommunikation mit Kaufinteressenten und organisieren Besichtigungen. Alle Leistungen sind bereits in unserer fairen Maklerprovision von 2,94 % enthalten.

Welche Informationen gehören ins Exposé für Immobilien?

Damit sich Interessenten schon vor der Wohnungsbesichtigung bzw. Hausbesichtigung ein gutes Bild von Ihrer Immobilie machen können, sollte das Exposé der Wohnung beziehungsweise das Exposé für ein Haus alle wichtigen Informationen zur Immobilie beinhalten.

Dazu gehören diese Angaben:

  • Angebotspreis der Immobilie

  • Art der Immobilie (Reihenhaus, Bungalow, Dachgeschosswohnung,, Mehrfamilienhaus etc.)

  • Baujahr

  • Wohnfläche von Immobilie und gegebenenfalls Grundstücksfläche

  • Anzahl der Zimmer

  • Ist ein Keller vorhanden?

  • Ist ein Stellplatz vorhanden?

  • Gegebenenfalls: Bezugstermin bzw. Status (vermietet/unvermietet)

  • Zustand der Immobilie

  • Energieträger

  • Der Energieausweis

  • Ausstattungsqualität (von einfach bis gehoben)

  • Art der Heizung

Um Interessenten eine Wohnung oder ein Haus bestmöglich zu präsentieren, beinhaltet ein gelungenes Exposé der Immobilie neben einer griffigen Überschrift idealerweise sowohl Fotos als auch einen informativen Text zur Immobilie.

Damit die Immobilienfotos ihre Wirkung nicht verfehlen, sind diese Kriterien zu berücksichtigen:

  • Die Fotos sollten idealerweise bei Tageslicht aufgenommen werden

  • Die fotografierten Räumlichkeiten sollten aufgeräumt und – falls möglich – weitestgehend frei von persönlichen Gegenständen sein

  • Es sollte sowohl Außen- als auch Innenaufnahmen der Immobilie geben

  • Sie können Ihre Immobilie verschönern, indem Sie beispielsweise einen Obstkorb in der Küche oder einen frischen Blumenstrauß im Wohnzimmer platzieren

Hier würden Sie Beispiel Fotos für ein Exposé Haus und Exposé Wohnung sehen.

Gut zu wissen:

Welche Informationen Sie in dem Exposé für Immobilien besonders hervorheben, ist auch von Ihrer Käuferzielgruppe abhängig. So hat die Information, dass Sie eine vermietete Wohnung verkaufen, für Kapitalanlegerinnen eine ganz andere Bedeutung als für eine Familie, die ein neues Zuhause sucht und eine Kündigung wegen Eigenbedarfs anstrebt.

Werden Immobilienvideos für das Exposé benötigt?

Videos der zum Verkauf stehenden Immobilie können das Exposé der Wohnung bzw. das Exposé des Hauses abrunden und dienen als Ergänzung des schriftlichen Teils. Sie sind allerdings kein zwingend notwendiger Bestandteil eines professionellen Immobilien-Exposés. Falls Sie sich dafür entscheiden, Videos in Ihr Exposé aufzunehmen, sollten Sie darauf achten, dass auch diese einen qualitativ hochwertigen Eindruck vermitteln. Bestenfalls sollte hierfür ein professioneller Foto- oder Videograf engagiert werden. Dieser kann die Videos im Nachgang bearbeiten und zu einem Video zusammenschneiden. Innerhalb der Immobilienvideos werden die wichtigsten Räume der Immobilie in Szene gesetzt. Sie haben außerdem die Möglichkeit, das Video mit einer freundlichen Hintergrundmusik zu hinterlegen, um potenzielle Käuferinnen emotional zu erreichen. Bei der Aufnahme der Videos sollten die Räumlichkeiten möglichst in einer 360° Perspektive gezeigt werden. Vor dem Drehtermin kann ein Homestaging durchgeführt werden, welches dafür sorgt, die Immobilie von ihrer besten Seite zu zeigen.

Wie ist ein Exposé aufgebaut?

Ein Exposé für Immobilien sollte informativ und ansprechend zugleich sein.

Damit Interessenten in der Flut der Immobilienangebote auf das Exposé Ihrer Eigentumswohnung oder Ihres Hauses aufmerksam werden, sollten Sie ihm eine aussagekräftige Überschrift geben. Diese sollte die Vorzüge der Immobilie kurz und knackig zusammenfassen. Unter der Überschrift sollten direkt die Fotos der Immobilie prominent erscheinen. 

Um Kaufinteressenten einen schnellen Überblick über die Eckdaten der Immobilie zu geben, sind Informationen wie der Angebotspreis für die Immobilie, die Größe, Zimmeranzahl oder Heizungsart idealerweise außerhalb des Fließtextes übersichtlich aufzubereiten. Als Vorlage für das Exposé Ihrer Immobilie dient das Beispiel von Homeday:

Hier würden Sie ein Exposé für Immobilien Muster sehen.

Im Fließtext des Exposés für ein Haus oder eine Wohnung sind die wichtigsten Informationen zur Immobilie noch einmal kurz aufzuführen. Idealerweise sollte der Text in folgende einzelne Abschnitte mit Zwischenüberschriften untergliedert sein:

Ausstattung der Immobilie

Im Textabschnitt zur Ausstattung der Immobilie lassen sich zum Beispiel diese Informationen ausführen:

  • Liegt die Wohnung in einem Vorder- oder Hinterhaus?

  • Wie ist die Wohnung erreichbar? (über Treppenhaus, Fahrstuhl)

  • Ist die Immobilie barrierefrei?

  • Wie sind die Zimmer geschnitten? Sind alle Zimmer vom Flur aus erreichbar?

  • Bietet die Immobilie einen Balkon? Falls ja: Welche Ausrichtung (z.B. „sonnige Süd-West-Ausrichtung“) hat er? Ist ein Sonnenschutz wie eine Markise vorhanden?

  • Welche Art von Heizung besitzt die Immobilie?

  • Gibt es einen Kamin?

Auch die Qualität der Ausstattung und ihr Zustand sollte thematisiert werden:

  • Sind Fenster doppelt verglast oder aus Kunststoff?

  • Mit welchem Fußbodenbelag (Parkett, Laminat, Fliese etc.) sind die Räume ausgestattet? Wann wurde dieser verlegt?

  • Wie alt sind Badewanne oder Einbauküche?

Lage der Immobilie

Die Lage spielt für den Immobilienwert eine essentielle Rolle. Das liegt vor allem daran, dass eine gute Lage die Immobilie für die Bewohner besonders attraktiv macht. Wenn Sie ein Exposé erstellen, sollten Sie daher auch eine detaillierte Lagebeschreibung aufnehmen. 

Folgende Fragen dienen als Orientierung:

  • Wie ausgeprägt ist die Infrastruktur?

  • Wie weit sind Ärzte, Kindergärten und Schulen von der Immobilie entfernt?

  • Welche Einkaufsmöglichkeiten gibt es in der Nähe? 

  • Wie weit ist die nächste Autobahn entfernt? Wie gut ist der öffentliche Nahverkehr ausgebaut? 

  • Sind Parks, ein See oder ein Naturschutzgebiet in der Nähe der Immobilie?

Außerdem sollten demografische Aspekte der Lage in Betracht gezogen werden: Leben in der Region eher junge Familien, Studierende oder Seniorinnen?

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, in Ihrem Exposé eine Landkarte zu ergänzen, auf der Sie Ihre Immobilie einzeichnen. Auf diesem Weg, können Sie die Aussagen aus der Lagebeschreibung visuell untermauern. In der Abbildung sehen Sie, wie Sie solch eine Karte in Ihrem Immobilien-Exposé gestalten können: 

Hier würden Sie eine Karte sehen, die sich in einem Exposé für Immobilien befindet.

Darüber hinaus gehören auch diese Informationen ins Exposé für Immobilien:

  • der Energieausweis

  • der Grundriss der Immobilie

  • Wichtige Dokumente wie der Grundbuchauszug, Hausgeldabrechnungen oder die Teilungserklärung

  • ein Lageplan der Immobilie (beispielsweise als interaktive Karte)

  • eine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse, unter der sich Interessenten melden können

Gut zu wissen:

Das klassische Exposé für Immobilien (PDF) ist noch etwas strukturierter als das Online-Exposé. Es enthält ein Deckblatt mit einem ansprechenden Bild, der Adresse der Immobilie und einer informativen Überschrift. Der Innenteil enthält Eckdaten der Immobilie, die Lagebeschreibung, die Ausstattungsmerkmalen sowie Bilder und einen Grundriss der Immobilie.

Was sind Tipps zur Gestaltung des Exposés für Immobilien?

Das Exposé dient dazu, Kaufinteressenten einen ganzheitlichen Überblick über die zum Verkauf stehende Immobilie zu verschaffen. Gestalten Sie das Exposé so, dass die Vorzüge Ihrer Immobilie besonders hervortreten. Lesen Sie sieben Tipps zur bestmöglichen Gestaltung des Exposés: 

Tipp 1: Genaue Angaben zur Wohnfläche

Für viele Kaufinteressenten gilt die Wohnfläche als ausschlaggebendes Kriterium. Diejenigen, die sich nach einer Immobilie umsehen, haben meist schon ein konkrete Vorstellung, wieviel Platz sie in ihrem neuen Zuhause haben möchten. 

Daher sollten Sie als Immobilienverkäufer hier besonders penibel sein. Achten Sie darauf, dass die Angaben zur Wohnfläche korrekt sind. Was Sie nicht außer Acht lassen sollten: Für Balkone darf nur die Hälfte der Fläche als Wohnfläche berechnet werden und auch Deckenschrägen können Wohnfläche einbüßen. Weitere Details zur Berechnung erhalten Sie in unserem kostenfreien Musterdokument für die Berechnung der Wohnfläche nach der WoFIV:

Tipp 2: Genaue Angaben zur Grundstücksfläche

Falls Sie ein Haus zum Verkauf anbieten, sollten Sie auch genaue Angaben zur Grundstücksgröße in das Exposé mit aufnehmen. So können Interessenten sich einen Überblick verschaffen, wie viel Fläche für den Garten, eine Garage oder eine Terrasse zur Verfügung stehen würden. Dabei wissen einige Interessenten eine besonders große Fläche mit einem großen Garten zu schätzen, wohingegen andere Interessenten mit einem großen Grundstück vor allem viel Arbeit in Verbindung bringen. 

Die Grundstücksfläche, basierend auf dem Bodenrichtwert, liefert außerdem die Grundlage für den Angebotspreis der Immobilie.

Tipp 3: Baupläne und Grundrisse inkludieren

Grundrisse oder Baupläne helfen Interessenten, ihre Entscheidung zu treffen. Während die Grundstücksgröße sowie die Wohnfläche im ersten Moment etwas abstrakt scheinen, können sich Interessenten durch Grundrisse und Baupläne ein genaueres Bild von der angebotenen Immobilie machen. 

Durch Baupläne können sich Interessenten ausmalen, ob Platz für weitere Bebauungen – wie beispielsweise ein Gewächshaus – auf dem Grundstück vorhanden ist. 

Der Grundriss hilft Interessenten außerdem einzuplanen, ob ausreichend Platz für ihre Möbel vorhanden ist. Die Abbildung des Grundrisses kann Ihnen hier als Vorlage für Ihr Immobilienexposé dienen. Als Vorlage für einen Grundriss dient das Beispiel von Homeday:

Hier würden Sie einen Beispiel Grundriss in einem Immobilien-Exposé sehen.

Tipp 4: Energetischer Zustand der Immobilie angeben

Eigentümerinnen, die ihr Haus oder ihre Wohnung verkaufen wollen, sind dazu verpflichtet, spätestens bei der Besichtigung der Immobilie einen Energieausweis vorliegen zu haben. Im besten Fall sollten die Daten zum Energieverbrauch der Immobilie bereits bei der Erstellung des Exposés mit aufgenommen werden. 

Auch die Betriebskosten der Immobilie sind wichtig und werden in einem Exposé üblicherweise genannt. So können hohe Betriebskosten für Interessenten ein Ausschlusskriterium darstellen.

Zu erwarten ist, dass Kaufinteressenten besonders von einer guten Energieeffizienz in Kombination mit entsprechend niedrigen Betriebskosten begeistert sind. Selbst falls Ihre Immobilie in dieser Kategorie nicht punkten kann, sollten Sie Ihr Publikum mittels des Exposés bereits vor der Besichtigung darauf vorbereiten.

Tipp 5: Baujahr der Immobilie angeben

Das Baujahr kann ein wichtiger Indiz für den Zustand sowie die Ausstattung der Immobilie sein. So kann das Baujahr beispielsweise darauf hindeuten aus welchen Materialien das Haus gebaut wurde und welche architektonischen Trends, wie beispielsweise hohe Decken, große und offene Räume oder Stuck, in der Immobilie verarbeitet sein könnten. 

Neben den Baujahr sollten Sie auch auf Modernisierungen Ihrer Immobilie hinweisen.

Tipp 6: Realistischen Angebotspreis der Immobilie festlegen

Der Angebotspreis ist wohl eines der wichtigsten Elemente des Exposés Ihrer Eigentumswohnung bzw. Ihres Hauses. Im Rahmen des Exposés legen Sie Ihr Gebot für den Kaufpreis Ihrer Immobilie fest. Auch der Angebotspreis stellt ein wichtiges Kriterium bei der Suche nach einer passenden Immobilie zum Kauf dar. So filtern Kaufinteressenten die Suchergebnisse auf Immobilienplattformen in der Regel nach dem Angebotspreis ihrer Vorstellung. Damit Ihre Immobilie schnell von Kaufinteressenten gefunden werden kann, gehört ein entsprechendes Angebot in das Exposé.

Hierfür ist es besonders wichtig einen realistischen Angebotspreis festzulegen. Ein zu hoch angesetzter Preis kann potentielle Interessenten von Ihrem Angebot zurückschrecken lassen. Daher bietet es sich an, eine sachverständige Expertin wie eine Immobilienmaklerin zu beauftragen. Sie ist mit dem Immobilienmarkt in Ihrer Region bestens vertraut und bezieht Vor- und Nachteile der Immobilie in die Berechnung ein. 

Hinweis:

Sie möchten wissen, wie viel Ihre Immobilie aktuell wert ist? Mit der kostenlosen Immobilienbewertung von Homeday finden Sie es schnell und unverbindlich heraus.

Tipp 7: Auf Besonderheiten der Immobilie eingehen

Jede Immobilie ist einzigartig. Heben Sie besondere Vorzüge Ihrer Immobilie im Text Ihres Exposés hervor. Ist die Immobilie barrierefrei? Verfügt sie über zugehörige Stellplätze oder eine Garage? Derartige Details erwecken die Aufmerksamkeit der Kaufinteressenten. 

Dabei mögen einige Eigenschaften Ihrer Immobilie für Sie bereits zum Alltag geworden und so in den Hintergrund gerückt sein. Für Interessenten, die zum ersten Mal in Kontakt mit Ihrem Exposé kommen, kann Ihre Immobilie durch diese Extras und Besonderheiten glänzen.

Welche No-Gos gibt es beim Immobilienexposé?

Ziel eines Exposés für Immobilien ist es zwar, eine Immobilie für den Hausverkauf oder Wohnungsverkauf mit all seinen Vorzügen zu präsentieren. Dennoch dürfen Sie Mängel nicht einfach verschweigen, wenn Sie ein Immobilien-Exposé erstellen. Wenn eine Immobilie einen feuchten Keller, Schimmelflecken, ein undichtes Dach hat oder schlichtweg abrissreif ist, sollte dies auch im Exposé der Immobilie stehen.

Allerdings ist nicht jeder „Nachteil“ auch automatisch ein Mangel. Das heißt: Ist Ihre Immobilie eher schattig statt lichtdurchflutet: Erwähnen Sie es nicht extra. Steht kein Stellplatz zur Verfügung? – Nicht der Rede wert. Zudem gilt: Was für einige Kaufinteressenten einen Minuspunkt darstellt, kann für andere ein Pluspunkt sein: beispielsweise eine Einbauküche. Gibt es keine, schreiben Sie doch einfach, dass die Küche Platz für eine Einbauküche bietet. Sicherlich gibt es Interessenten, die eine eigene Küche mitbringen oder sich für ihr Eigenheim lieber etwas nach ihrem persönlichen Geschmack zulegen.

Außerdem gilt für den Text im Exposé für Immobilien:

  • Achten Sie auf einen roten Faden

  • Geben Sie dem Text Struktur

  • Vermeiden Sie lange Schachtelsätze und zu viel Text

  • Konzentrieren Sie sich auf die wesentlichen Highlights und etwaige Mängel, die Sie erwähnen möchten

Gibt es Besonderheiten bei dem Exposé für ein Grundstück?

Wer sich für einen Grundstückskauf interessiert, benötigt andere Informationen als Personen mit Interesse an einem Hauskauf oder Wohnungskauf. Denn in der Regel möchte der Käufer das Grundstück zu einem bestimmten Zweck nutzen, es beispielsweise bebauen oder als landwirtschaftliches Grundstück zur Viehhaltung oder als Ackerland nutzen.

Im Grundstück-Exposé sollte daher stehen, um welche dieser Arten von Grundstück es sich handelt:

  • ein Wald- und Wiesengrundstück

  • Bauerwartungsland

  • Rohbauland

  • Bauland

Der Flächennutzungsplan beziehungsweise Bebauungsplan informiert darüber, wie sich das Grundstück nutzen lässt. Sie erhalten beide Dokumente bei der Kommune, in der Ihre Immobilie steht. Einige Kommunen stellen die Unterlagen auch online bereit. Ist das Grundstück bebaubar, ist für Kaufinteressenten vor allem interessant,

  • wie groß die Grundfläche der Immobilie sein darf (Grundflächenzahl) und

  • wie viel Geschosse die Immobilie haben darf (Geschossflächenzahl).

Gut zu wissen:

Es kann sich lohnen, vor dem Grundstücksverkauf eine Bauvoranfrage zu stellen, um zu erfahren, wie ein Grundstück bebaut werden darf.

Darüber hinaus sind natürlich auch diese Informationen für Kaufinteressenten wichtig:

  • Wie groß ist das Grundstück?

  • Wie ist es zugeschnitten?

  • Wie ist das Grundstück erschlossen?

  • Wie ist es gelegen? (z.B. Hanglage, Seegrundstück)

  • Gibt es noch kleinere Bauten (z.B. Geräteschuppen, Garage) auf dem Grundstück?

  • Wie steht es um den Baumbestand?

  • Wie sind die Grundstücke in der Umgebung bebaut (Einfamilienhäuser etc.)?

Wohnung, Haus oder Grundstück: Gibt es Unterschiede bei der Exposé-Gestaltung?

Egal, ob Sie eine Wohnung, ein Haus oder ein Grundstück verkaufen möchten, die grundlegende Struktur des Exposés gestaltet sich erstmal gleich. Alle drei Optionen erfordern die gleichen wichtigen Elemente: Angaben zur Lage, zur Ausstattung und den Angebotspreis. Für alle drei Optionen gilt außerdem: Je mehr relevante Informationen zu der Wohnung, dem Haus oder dem Grundstück sie im Exposé aufnehmen, desto besser. Dasselbe gilt auch für die Immobilienfotos im Exposé.

Überlegen Sie sich außerdem, welche Zielgruppe Sie mit Ihrer Immobilie vorwiegend ansprechen. So kann ein Grundstück in einer Region, in der besonders viele Familien mit Kindern leben und Schulen sowie Kindergärten nicht weit vom Grundstück entfernt sind, für junge Familien besonders attraktiv sein. Eine barrierefrei eingerichtete Wohnung könnte vor allem für Seniorinnen oder Menschen mit Behinderung von Interesse sein. Je nachdem, mit welcher Zielgruppe Sie rechnen, können Sie die Tonalität im Exposé anpassen.

Perfektes Exposé für Immobilien: selber machen oder mithilfe eines Maklers?

Mit der Erstellung eines professionellen Exposés sind einige Arbeitsschritte verbunden. Dabei müssen Sie abwägen, ob Sie sich die selbstständige Gestaltung eines ausdrucksstarken Exposés, das Ihrer Immobilie gerecht wird, zutrauen. Sollten Sie feststellen, dass Ihnen der Arbeitsaufwand zu hoch ist oder Ihnen die entsprechende Erfahrung fehlt, können Sie einen Makler beauftragen. Als erfahrene Immobilienexpertin, gehört, neben weiteren Services, die Erstellung professioneller Immobilienexposés bereits zu ihrer Routine. Makler wissen, welche Informationen in das Exposé gehören und wie man die Vorteile der Immobilie ins beste Licht rücken kann.

Hinweis:

Sie sind auf der Suche nach einem kompetenten Makler in Ihrer Nähe? Homeday-Makler sind bereits an über 200 Standorten persönlich für Sie vor Ort. Jetzt Homeday-Makler finden:

Exposé Immobilien – FAQ

Was ist ein Exposé für Immobilien?

In einem Exposé wird eine Immobilie, die zum Verkauf oder zur Vermietung angeboten wird, detailliert beschrieben. Das Exposé beinhaltet die wichtigsten Informationen rund um die Immobilie und ausdrucksstarke Fotos. Es dient außerdem als Vorlage für Inserate auf den wichtigen Immobilienplattformen und Tageszeitungen. Weitere Informationen zum Exposé für Immobilien

Was gehört in ein Exposé für Immobilien?

Das Exposé sollte alle wichtigen Informationen zur Immobilie beinhalten. Dazu gehören Angaben zur Lage, Ausstattung und dem Zustand der Immobilie. Auch der Angebotspreis, der Energieausweis und Grundriss sind Teil des Exposé der Immobilie und teils sogar gesetzlich vorgeschrieben. Damit sich Käufer direkt ein Bild von der Immobilie machen können, sollten das Exposé zudem aussagekräftige Fotos der Immobilie beinhalten. Jetzt mehr zum Inhalt des Exposés erfahren

Welche No-Gos gibt es beim Immobilienexposé?

Die Informationen im Immobilien-Exposé sollten der Wahrheit entsprechen. Das heißt, dass Mängel beispielsweise nicht verschwiegen werden dürfen. Hat eine Immobilie einen feuchten Keller, Schimmelflecken, ein undichtes Dach oder ist schlichtweg abrissreif, ist dies im Exposé zu erwähnen. Lesen Sie hier alle Details zu No-Gos beim Immobilienexposé

Gibt es Besonderheiten bei dem Exposé für ein Grundstück?

In der Regel möchte der Käufer das Grundstück zu einem bestimmten Zweck nutzen, es beispielsweise bebauen, es als landwirtschaftliches Grundstück zur Viehhaltung oder als Ackerland nutzen. Im Immobilien-Exposé sollte daher stehen, um welche Arten von Grundstück es sich handelt. Ist das Grundstück als Bauland ausgewiesen, sollten Sie im Exposé auch schreiben, wie das Grundstück bebaut werden darf. Informationen dazu erhalten Sie im Bauplan.

Themengebiet: Immobilienverkauf

Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass unsere Ratgeber-Antworten, -Artikel und Musterdokumente keine Rechts-, Steuer- oder Finanzberatung darstellen oder ersetzen können. Für Klärung Ihrer rechtlichen bzw. finanziellen Angelegenheiten bitten wir Sie, entsprechende Experten (z. B. Rechtsanwälte, Steuerberater bzw. Finanzberater) hinzuzuziehen. Trotz großer Sorgfalt und gewissenhafter Recherche können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Wir freuen uns und sind dankbar über entsprechende Hinweise, welche wir versuchen, zeitnah umzusetzen.

Lesen Sie jetzt: