Zertifizierter Datenschutz

Zertifizierter Datenschutz

Begeisterte Kunden

Begeisterte Kunden

Was die Verweildauer einer Immobilie aussagt

Eine längere Verweildauer ist ein Indiz für einen Schwachpunkt am Angebot:

  • Eventuell verschweigt das Exposé wichtige Informationen.
  • Die Fotos sind von mangelhafter Qualität.
  • Oder der geforderte Preis wurde zu hoch angesetzt.

Solche Mängel sollten schnellstmöglich korrigiert werden, da sie negative Konsequenzen nach sich ziehen können. Deshalb ist es ratsam, die Immobilie mit einem von vornherein optimalen Angebot zu präsentieren. Das ist mit Aufwand verbunden, den ein guter Makler übernimmt und der sich beim Verkauf auszahlt. Durch einen Maklervergleich aus dem Internet, können Sie den passenden Makler für den Verkauf Ihrer Immobilie finden.

Maßnahmen für eine kurze Verweildauer

  • Angemessene Zeitplanung
  • Bestandsaufnahme und Wertermittlung
  • Zusammenstellen der Unterlagen
  • Erstellen des Exposés
  • Vermarktung

Lange Verweildauer erschwert Verkauf

Eine zunehmende Verweildauer Ihrer Immobilie auf dem Markt hat wachsende Skepsis möglicher Interessenten zur Folge, wodurch sich der Verkauf weiter erschwert. Verkäufer reagieren darauf häufig mit nachträglichen Preiskorrekturen, wodurch ihre Immobilie am Markt zu verbrennen droht: Viele Interessenten warten nun auf weitere Nachlässe, um das Verkaufsobjekt weit unter dem Marktwert zu erstehen. Einige verwenden die lange Verweildauer am Markt als Argument in Verkaufsverhandlungen, um den Preis der Immobilie zu drücken. Statistiken belegen: Je höher der Angebotspreis über dem tatsächlichen Marktwert liegt, desto länger dauert es die Immobilie zu verkaufen. Und umso geringer fällt auch ihr Verkaufspreis aus. Als Orientierung für einen angemessenen Angebotspreis kann auf eine Immobilienbewertung aus dem Internet zurückgegriffen werden.

Auf einen Blick

  • Eine lange Verweildauer senkt die Verkaufs-Chancen und den Erlös.
  • Eine gründliche und optimale Vorbereitung ist Bedingung für einen schnellen Verkauf.
  • Nachträgliche Preissenkungen verbrennen eine Immobilie am Markt, deshalb ist von Beginn an ein realistischer Verkaufspreis von hoher Bedeutung.