Der richtige Zeitpunkt für den Immobilienverkauf

Der richtige Zeitpunkt zum Verkauf einer Immobilie hängt davon ab, welcher Grund den Eigentümer zu diesem Schritt motiviert.

Für den richtigen Zeitpunkt spielen vor allem die Verkaufsgründe eine maßgebliche Rolle. Mancher Eigentümer möchte von hohen Marktpreisen profitieren, während andere Immobilieneigentümer ihre Immobilie aufgrund persönlicher Lebensumstände veräußern.

Gute Marktkonditionen spornen zum Verkauf an

Die Zinsen sind niedrig, die wirtschaftliche Konjunktur gut, Preise und Nachfrage hoch: Grundlegend sprechen diese Faktoren für einen Verkauf. Gerade wer in einer Großstadt lebt oder in einer so genannten Schwarmstadt, in der die Bevölkerung relativ schnell zunimmt, hat jetzt die Möglichkeit großen Gewinn zu erzielen. Der häufigste Grund sich von der eigenen Immobilie zu trennen ist daher die guten Marktkonditionen auszunutzen. Dies gab knapp jeder zweite (48 Prozent) Eigentümer an, der seine Immobilie innerhalb der nächsten zwei Jahren verkaufen möchte. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage von Homeday unter 1.605 Immobilieneigentümern.*

Generell ist es immer vorteilhaft, in Zeiten niedriger Zinsen zu verkaufen. Denn dann ist die Zahl der Interessenten und ihre Investitionsbereitschaft besonders groß. Steigen die Zinsen, dann könnte sich das Interesse am Immobilienkauf beruhigen, denn andere Investitionen werden wieder attraktiver. In solch einer Phase sinken die Immobilienpreise. Auch in der Phase einer Rezession ist es nicht empfehlenswert, eine Immobilie zu verkaufen, da sich dann die Immobilienpreise auf einem niedrigen Niveau befinden, was den Erlös negativ beeinträchtigen wird. Den Wert Ihrer Immobilie können Sie durch eine Immobilienbewertung aus dem Internet, wie sie Homeday anbietet, kostenlos analysieren lassen.

Persönlich motivierter Verkauf

Persönliche Umstände wie fortgeschrittenes Alter, finanzielle Schwierigkeiten oder ein Umzug sind laut der Umfrage weitere Gründe für einen Verkauf.

Verkaufsgründe (Top 5)

  • Gute Verkaufsgelegenheit / gute Marktkonditionen (48,0 Prozent)
  • Altersbedingt (27,7 Prozent)
  • Finanzielle Schwierigkeiten (23,1 Prozent)
  • Umzug / Auswanderung (21,8 Prozent)
  • Krankheitsbedingt (17,4 Prozent)
    (Mehrfachnennungen möglich)

Den meisten dieser Entwicklungen ist gemein, dass sie über einen längeren Zeitraum absehbar sind, weshalb gerade in diesen Fällen der Verkauf nicht übereilt erfolgen muss. Daraus könnte eine lange Verweildauer der Immobilie auf dem Markt folgen, die sich negativ auf den Erlös auswirkt.

Saisonale Einflüsse auf den Verkauf

Saisonale Aspekte können bei der Wahl des Zeitpunkts berücksichtigt werden, sofern die Lebensumstände dies zulassen. Gerade zur Urlaubszeit im Sommer oder lediglich zur Weihnachtszeit beruhigt sich der Immobilienmarkt kurzfristig. Auch wirken die Fotos bei der Bewerbung der Immobilie im Sonnenschein und Grün des Frühlings ansprechender als bei einem trüben Herbsttag. Da sich der Verkaufsprozess aber im Regelfall über drei bis sechs Monate hinzieht, spielt der saisonale Effekt eher bei der Bewerbung der Immobilie eine Rolle.

Was Sie noch beachten müssen

Wer eine Immobilie innerhalb von zehn Jahren nach dem Kauf veräußert, muss auf den Erlös eine Spekulationssteuer zahlen. Sie kann je nach Einkommen deutlich mehr als 25 Prozent des Erlöses betragen. Wenn der Eigentümer im Jahr des Verkaufs und in den beiden vorangegangenen Jahren selbst die Immobilie bewohnte, ist er von der Steuer ausgenommen. Wenn die Immobilie noch nicht abbezahlt ist, muss die Bank als Darlehensgeber zustimmen, damit der Kredit auf den neuen Eigentümer übergeht. Ihre Zustimmung ist auch nötig, wenn der Verkäufer sein Darlehen vorzeitig tilgen möchte. Dann verlangt sie eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung.

Ebenfalls sollten sogenannte Leerstandskosten nicht außer Acht gelassen werden, wenn über ein Verkauf nachgedacht wird. Steht die eigene Immobilie leer müssen Eigentümer weiterhin eventuelle Zinsen, Versicherungsbeiträge, Grundsteuer, Erhaltungsaufwendungen, Wasser und Strom zahlen.

*Für die Studie befragte Caspar Feld Marketing Performance im Auftrag von Homeday 1.605 Immobilieneigentümer. Die Erhebung fand im Juli 2016 statt.

Unabhängig davon, welche Gründe einen Eigentümer dazu motivieren, seine Immobilie zu verkaufen, stellt der Immobilienverkauf einen vielschichtigen Prozess dar.