Moment! Wir haben noch etwas für Sie…
Nutzen Sie unsere kostenlose Immobilienbewertung.
Ihr Bewertungsformular wurde minimiert. Sie können es jederzeit wieder aufrufen.
Kundenservice

Das haben unsere Kunden oft gefragt:
Fragen und Antworten - FAQ

Rückruftermin vereinbaren
Sie können uns unter 030 120 849 110 anrufen oder besser noch, einen
Rückruf vereinbaren. So können wir
Ihnen den bestmöglichen Service bieten.

Rückruf vereinbaren

Der richtige Zeitpunkt für den Immobilienverkauf

Wer seine Immobilie verkaufen will, fragt sich vor allem, wann der richtige Zeitpunkt ist. Die Antwort ist komplex und hängt von verschiedenen Bedingungen ab.

Clarissa Freund

Immobilienredakteurin

03. Januar 2018 ·  5 Minuten Lesezeit

Persönliche Gründe

Um den richtigen Zeitpunkt für den Immobilienverkauf zu finden, spielt vor allem die Verkaufsmotivation des Immobilienbesitzers eine Rolle, das heißt: der Grund, warum er sein Haus oder seine Wohnung verkaufen möchte. In einer von Homeday beauftragten, repräsentativen Studie wurden 1.605 Eigentümer, die ihre Immobilie innerhalb der nächsten zwei Jahre verkaufen wollten, nach ihren Gründen gefragt.*

Die Ergebnisse bei Mehrfachnennungen:

  • Gute Verkaufsgelegenheit/gute Marktkonditionen (48 Prozent)
  • Altersbedingt (27,7 Prozent)
  • Finanzielle Schwierigkeiten (23,1 Prozent)
  • Umzug/Auswanderung (21,8 Prozent)
  • Krankheitsbedingt (17,4 Prozent)

Der Grund entscheidet dabei auch oft darüber, wie schnell sich die Besitzer einen Immobilienverkauf wünschen. Sind beispielsweise die Kinder ausgezogen und die Immobilie für den eigenen Bedarf zu groß, drängt die Zeit für den Verkauf nicht unbedingt. Die Besitzer nehmen sich möglicherweise zunächst selbst Zeit, um ein neues Zuhause für sich zu finden, bevor sie den Verkaufsprozess starten. Wer hingegen in finanziellen Schwierigkeiten steckt und den Kredit nicht mehr abbezahlen kann, hat selten einen großen zeitlichen Spielraum. Auch bei einem Umzug oder im Falle einer Scheidung haben Eigentümer in der Regel Interesse daran, Ihre Immobilie schnell zu Geld zu machen. Bei zu großem Zeitdruck laufen Verkäufer jedoch Gefahr, die Immobilie unter dem Marktpreis zu verkaufen.

Dient die Immobilie als Kapitalanlage, gibt es zwei gute Gründe für den Verkauf:

  1. Der bisherige Mieter zieht aus der Immobilie aus: Dadurch wird die Immobilie neben Kapitalanlegern auch für Eigennutzer attraktiv. Zudem lässt sich für eine freie Immobilie ein bis zu 30 Prozent höherer Verkaufspreis erzielen als für eine vermietete Wohnung. Weiterer Pluspunkt: Bei einer Neuvermietung kann sich der neue Eigentümer den Mieter aussuchen und einen neuen Mietpreis bestimmen.

  2. Die Spekulationsfrist ist abgelaufen: Wer seine Immobilie nicht selbst bewohnt und weniger als zehn Jahre (Spekulationsfrist) nach ihrem Erwerb veräußert, muss den erzielten Gewinn versteuern. Die Steuer wird hinfällig, wenn die Zehn-Jahres-Frist abgelaufen ist. Auch Eigentümer, die im Kalenderjahr des Verkaufs sowie in den beiden Jahren davor in der Immobilie gewohnt haben, sind nicht von der Spekulationsfrist betroffen.

Tipp: Egal, wie schnell oder aus welchem Grund Sie Ihre Immobilie verkaufen wollen: Die Homeday-Makler finden genau die Vermarktungsstrategie, die zu Ihren speziellen Bedürfnissen passt. Jetzt mit Homeday Kontakt aufnehmen.

Saisonale Einflüsse

In der Regel hat die Jahreszeit keinen signifikanten Einfluss auf den Immobilienverkauf. Einzig in der Weihnachtszeit scheint das Kaufinteresse etwas zurück zu gehen.

Dennoch empfiehlt es sich zumindest für das Exposé, die Fotos der Immobilie im Frühjahr oder Sommer aufzunehmen. Denn im Sonnenschein und umgeben von Grün wirkt ein Haus ganz anders als an einem trüben Herbsttag.

Hinweis

Nicht nur die äußere Umgebung kann den Verkaufspreis beeinflussen. Es lohnt sich unter Umständen auch, ein Gebäude vor dem Verkauf zu renovieren. Ob und welche Renovierungsmaßnahmen sinnvoll sind, erfahren Sie in unserem Ratgeber-Artikel.
Zum Artikel: Renoviert oder unrenoviert verkaufen?

Wirtschaftliche Lage

Wer seine Immobilie verkaufen will, sollte vor allem die wirtschaftliche Marktsituation kennen. Niedrige Zinsen und eine gute wirtschaftliche Konjunktur sprechen dafür, dass der Zeitpunkt für den Immobilienverkauf günstig ist. Denn dann ist die Nachfrage groß und die Interessenten bereit zu investieren. Steigen die Zinsen hingegen, werden andere Investitionsobjekte attraktiver und die Immobilienpreise sinken entsprechend. Auch in Zeiten der Rezession, sprich: wenn die wirtschaftliche Entwicklung zurückgeht, ist es nicht empfehlenswert, eine Immobilie zu verkaufen. Denn die Preise befinden sich dann auf einem niedrigen Niveau.

Ebenso kann die Lage des Gebäudes über den Zeitpunkt für den Immobilienverkauf entscheiden. Steht es zum Beispiel in einer Gegend, die sich zum Szenestadtteil entwickelt, steigt auch automatisch der Preis. Einen ersten Überblick über die Quadratmeterpreise für Häuser und Wohnungen in Deutschland bietet der Homeday-Preisatlas.

*Im Auftrag von Homeday befragte Caspar Feld Marketing Performance 1605 Immobilieneigentümer. Die Erhebung fand im Juli 2016 statt.
Zertifizierter Datenschutz
Begeisterte Kunden