Sie haben eine Frage?

Das haben unsere Kunden oft gefragt
Fragen und Antworten - FAQ

Rückruftermin vereinbaren
Sie können uns unter 0800 5 800 550 anrufen oder besser noch, einen
Rückruftermin vereinbaren.

Rückruf vereinbaren
Ihr Bewertungsformular wurde minimiert. Sie können es jederzeit wieder aufrufen.
Ihr Bewertungsformular wurde minimiert. Sie können es jederzeit wieder aufrufen.
Ihr Formular wurde minimiert. Sie können es jederzeit wieder aufrufen.
Ihr Maklervergleich wurde minimiert. Sie können es jederzeit wieder aufrufen.

“Immobilie jetzt verkaufen oder warten?” Wer einen Wohnungs- oder Hausverkauf plant, fragt sich vor allem, wann der richtige Zeitpunkt dafür ist. Die Antwort ist komplex und hängt von verschiedenen Faktoren ab – wie den aktuellen Marktbedingungen, dem Zinsniveau oder persönlichen Gründen. Wir beleuchten die verschiedenen Punkte für Sie.

Wie sieht der aktuelle Immobilienmarkt aus? Jetzt verkaufen – ja oder nein?

Wer seine Immobilie jetzt verkaufen möchte, findet in Deutschland gerade optimale Bedingungen auf dem Immobilien- bzw. Wohnungsmarkt vor. Die Zinsen sind niedrig, wodurch sich mehr Menschen eine Immobilie leisten können. Das lässt die Nachfrage nach Wohnimmobilien steigen – vor allem in Metropolen mit knappem Angebot wie Berlin, Köln, München oder Hamburg. Auch in Groß- und Mittelstädten steigen die Preise für Einfamilienhaus, Eigentumswohnung und Co., weil sie Menschen eine hohe Lebensqualität und attraktive Infrastruktur bieten und das Angebot an Wohnraum knapp ist.
Selbst in strukturschwachen Regionen kann es sich lohnen, eine Immobilie jetzt zu verkaufen, denn die Preise steigen aufgrund des aktuell niedrigen Zinsniveaus auch hier vielerorts.

Gut zu wissen:

Egal ob strukturschwache Gegend oder Ballungsgebiet: Wenn Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus jetzt verkaufen möchten, sollten Sie zunächst wissen, wie viel Ihre Immobilie aktuell wert ist. Mit der Homeday-Immobilienbewertung erfahren Sie es kostenlos und unverbindlich.

Wie entwickeln sich die Immobilienpreise in der Corona-Krise?

Es sprechen zahlreiche Gründe dafür, dass die Corona-Krise nicht zu einem Fall der Immobilienpreise führt. Es ist davon auszugehen, dass der Nachfrageüberhang durch das begrenzte Angebot auch weiterhin besteht – vor allem in Ballungsräumen. Ebenso ist der Kauf von Immobilien durch das niedrige Zinsniveau weiterhin für zahlreiche Interessierte attraktiv. Auch die solide Finanzierung des Marktes mit einer überwiegend langen Zinsbindung und hoher Eigenkapitalquote sprechen für eine mittelfristige Stabilität der Preise. Übrigens: Homeday bietet Käufern mit der Homeday Hyp auch einen kostenlosen Finanzierungsservice. Jetzt mehr zur Immobilienfinanzierung bei Homeday erfahren

Wie können Verkäufer einen guten Preis für ihre Immobilie erzielen?

Um eine Immobilie richtig zu verkaufen und einen guten Preis dafür zu erzielen, sollte vor allem die Vermarktung des Hauses oder der Wohnung gut durchdacht sein. Ein ansprechendes Immobilienexposé, der richtige Angebotspreis eine gut vorbereitete Immobilie und Besichtigung (z. B. durch Home Staging) können den Verkaufserlös um mehrere Tausend Euro steigen lassen. Eine Maklerin weiß, worauf es bei der Vermarktung ankommt. Außerdem verhandelt sie durch ihre Erfahrung in der Regel einen höheren Verkaufspreis als ein Laie. Maklerservice ist jedoch nicht gleich Maklerservice. Eigentümer sollten daher sowohl die Leistungen als auch Kosten für den Immobilienmakler vergleichen.

Gut zu wissen:

Bei Homeday erhalten Verkäufer einen vollen Maklerservice mit persönlichem Ansprechpartner vor Ort und zahlen deutlich weniger Provision als marktüblich. Erfahren Sie hier, wie der Immobilienverkauf mit Homeday funktioniert

Welche persönlichen Gründe gibt es für den Immobilienverkauf?

Bei der Frage “Sollte man eine Immobilie jetzt verkaufen?”spielt auch die Verkaufsmotivation des Immobilieneigentümers eine Rolle, das heißt: der Grund, warum er sein Haus oder seine Wohnung jetzt verkaufen möchte oder zu einem späteren Zeitpunkt. In einer von Homeday beauftragten, repräsentativen Studie wurden 1.605 Eigentümerinnen, die ihre Immobilie innerhalb der nächsten zwei Jahre verkaufen wollten, nach ihren Gründen gefragt.*

Die Ergebnisse bei Mehrfachnennungen:

    • Gute Verkaufsgelegenheit/gute Marktkonditionen (48 Prozent)
    • Altersbedingt (27,7 Prozent)
    • Finanzielle Schwierigkeiten (23,1 Prozent)
    • Umzug/Auswanderung (21,8 Prozent)
    • Krankheitsbedingt (17,4 Prozent)

Der Grund entscheidet dabei auch oft darüber, wie schnell sich die Eigentümer einen Immobilienverkauf wünschen bzw. wann sie ihre Immobilie verkaufen möchten. Sind beispielsweise die Kinder ausgezogen und die Immobilie für den eigenen Bedarf zu groß, drängt die Zeit für den Verkauf nicht unbedingt. Die Eigentümer nehmen sich möglicherweise zunächst selbst Zeit, um ein neues Zuhause für sich zu finden, bevor sie den Verkaufsprozess starten. Wer hingegen in finanziellen Schwierigkeiten steckt und den Immobilienkredit nicht mehr abbezahlen kann, hat selten einen großen zeitlichen Spielraum. Die Entscheidung “Immobilie jetzt verkaufen oder behalten” liegt meist auf der Hand. Auch bei einem Umzug oder im Falle einer Scheidung haben Eigentümerinnen in der Regel Interesse an einer kurzen Verkaufsdauer ihrer Immobilie. Ähnlich sieht es im Falle einer Erbschaft aus. Erben entscheiden sich oft für den schnellen Verkauf einer Immobilie, weil sie bereits selbst Wohneigentum besitzen oder weit entfernt von der geerbten Immobilie wohnen.
Bei zu großem Zeitdruck laufen Verkäuferinnen jedoch Gefahr, die Immobilie unter dem Marktpreis bzw. Verkehrswert zu verkaufen.

Hinweis:

Egal ob Sie Ihre Immobilie jetzt verkaufen möchten oder zu einem späteren Zeitpunkt: Die Homeday-Makler finden genau die Vermarktungsstrategie, die zu Ihren speziellen Bedürfnissen passt. Starten Sie Ihren Immobilienverkauf jetzt mit einer kostenlosen und unverbindlichen Immobilienbewertung.

Online-Bewertung

  • Grobe Wertspanne
  • Ergebnis sofort
  • Kostenlos & unverbindlich

Wann lohnt es sich, eine Kapitalanlage zu verkaufen?

Dient die Immobilie als Kapitalanlage, gibt es zwei gute Gründe für den Verkauf: Die bisherige Mieterin zieht aus der Immobilie aus: Dadurch wird die Immobilie neben Kapitalanlegern auch für Eigennutzer attraktiv. Zudem lässt sich für eine freie Immobilie ein bis zu 30 Prozent höherer Verkaufspreis erzielen als für eine vermietete Wohnung. Weiterer Pluspunkt: Bei einer Neuvermietung kann sich die neue Eigentümerin den Mieter aussuchen und einen neuen Mietpreis berechnen.

Immobilie jetzt verkaufen: Welche ist die beste Jahreszeit?

In der Regel hat die Jahreszeit keinen signifikanten Einfluss auf den Immobilienverkauf. Einzig in der Weihnachtszeit scheint das Interesse am Grundstückskauf, Wohnungskauf oder Hauskauf etwas zurückzugehen.
Dennoch empfiehlt es sich zumindest für das Exposé, die Fotos der Immobilie im Frühjahr oder Sommer aufzunehmen. Denn im Sonnenschein und umgeben von Grün wirkt ein Haus ganz anders als an einem trüben Herbsttag. Eine Vermarktung im Sommer hat den Vorteil, dass die Hausbesichtigung oder Wohnungsbesichtigung auch in den Abendstunden noch im Hellen möglich ist.

Welche Rolle spielt die Lage einer Immobilie für den Verkaufszeitpunkt?

Ebenso kann die Lage des Gebäudes über den Zeitpunkt für den Immobilienverkauf entscheiden. Steht es zum Beispiel in einer Gegend, die sich zum Szenestadtteil entwickelt, steigt auch automatisch der Preis. Einen ersten Überblick über die Quadratmeterpreise für Häuser und Wohnungen in Deutschland bietet der Homeday-Preisatlas.

Hinweis:

Nicht nur die äußere Umgebung kann den Verkaufspreis beeinflussen. Es lohnt sich unter Umständen auch, ein Gebäude vor dem Verkauf zu renovieren. Ob und welche Renovierungsmaßnahmen sinnvoll sind, erfahren Sie in unserem Ratgeber-Artikel.
Zum Artikel: Haus renovieren und verkaufen: Lohnt der Aufwand?

Wann ist steuerlich der beste Zeitpunkt, um eine Immobilie zu verkaufen?

Wer seine Immobilie nicht selbst bewohnt und weniger als zehn Jahre (Spekulationsfrist) nach ihrem Erwerb veräußert, muss den erzielten Gewinn versteuern. Die Steuer wird hinfällig, wenn die Zehn-Jahres-Frist abgelaufen ist. Auch Eigentümerinnen, die im Kalenderjahr des Verkaufs sowie in den beiden Jahren davor in der Immobilie gewohnt haben, sind nicht von der Spekulationsfrist betroffen.

In welchen Situationen sollten Verkäufer den richtigen Verkaufszeitpunkt besser abwarten?

In einigen Fällen bietet es sich für Eigentümer an, mit dem Verkauf ihrer Immobilie noch zu warten. Dies ist etwa in sinnvoll, wenn:

    • der Verkäufer noch nicht weiß, was er mit dem Verkaufserlös machen möchte.
    • die Verkäuferin die Immobilie weniger als zehn Jahre besitzt und bei einem Verkauf Spekulationssteuer entrichten muss.
    • der Verkäufer von einer Eigentumswohnung in eine Haus zieht und ist nicht auf den Verkaufserlös der Wohnung angewiesen ist. In diesem Fall kann es sich lohnen, die Wohnung als Kapitalanlage zu behalten und sie zu vermieten.
*Im Auftrag von Homeday befragte Caspar Feld Marketing Performance 1605 Immobilieneigentümer. Die Erhebung fand im Juli 2016 statt.

Immobilie jetzt verkaufen – FAQ

Ist jetzt eine gute Zeit, um eine Immobilie zu verkaufen?

Wer seine Immobilie jetzt verkaufen möchte, findet in Deutschland gerade optimale Marktbedingungen vor. Die Zinsen sind niedrig, mehr Menschen können sich eine Immobilie leisten. Dadurch steigt die Nachfrage nach Wohnimmobilien – vor allem in Metropolen mit knappem Angebot. Aber auch in Groß- und Mittelstädten steigen die Preise. Selbst in strukturschwachen Regionen kann es sich lohnen, eine Immobilie jetzt zu verkaufen. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Immobilie gut verkaufen

Werden die Immobilienpreise zukünftig steigen oder sinken?

Wie sich die Preise zukünftig entwickeln, kann niemand mit Sicherheit sagen. Viele Experten rechnen jedoch mit einem weiteren Anstieg der Preise. So geht etwa Dr. Reiner Braun, Vorstandsvorsitzender des Forschungs- und Beratungsinstituts empirica AG, davon aus, dass die Immobilienpreise in Schwarmstädten und ihrem Umland weiter steigen werden. Er prognostiziert aufgrund des aktuellen Zinstiefs zudem auch einen Preisanstieg in Regionen, die weniger gefragt sind. Dieser falle jedoch gemäßigter aus.

Welche wirtschaftlichen Faktoren sprechen für einen Immobilienverkauf?

Wer seine Immobilie richtig verkaufen will, sollte vor allem die wirtschaftliche Marktsituation kennen. Niedrige Zinsen und eine gute wirtschaftliche Konjunktur sprechen dafür, dass der Zeitpunkt für den Immobilienverkauf günstig ist. Denn dann ist die Nachfrage groß und die Interessenten bereit zu investieren. Steigen die Zinsen hingegen, werden andere Investitionsobjekte attraktiver und die Immobilienpreise sinken entsprechend. Auch in Zeiten der Rezession, sprich: wenn die wirtschaftliche Entwicklung zurückgeht, lautet die Antwort auf die Frage “Sollte man jetzt Immobilien verkaufen” eher nein. Denn die Preise befinden sich dann auf einem niedrigen Niveau. Mehr zum Thema: “Haus verkaufen – ist jetzt der richtige Zeitpunkt?”

Immobilie jetzt verkaufen oder doch besser behalten?

Ob Sie Ihre Immobilie verkaufen sollten oder nicht, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Unter Umständen kann es sinnvoll sein, eine Immobilie nicht zu verkaufen, sondern zu vermieten. Das bietet sich etwa für Eigentümerinnen an, die von einer Wohnung in ein Haus ziehen. Sind Sie nicht auf den Verkaufserlös der Wohnung angewiesen, um ihr neues Domizil zu finanzieren, kann diese eine attraktive Kapitalanlage darstellen. Mehr zum Thema “Haus verkaufen oder nicht” lesen

In welchen Situationen sollten Verkäufer den richtigen Verkaufszeitpunkt abwarten?

Nicht für jeden Eigentümer mit Verkaufswunsch bietet es sich an, eine Immobilie jetzt zu verkaufen. In einigen Fällen ist es auch sinnvoll, einen Verkauf aufzuschieben oder gar nicht zu verkaufen. Ein Aufschub bietet sich etwa an, wenn der Verkäufer noch nicht weiß, was er mit dem Verkaufserlös machen möchte. Oder wenn die Spekulationsfrist noch nicht abgelaufen ist und die Verkäuferin eine hohe Steuer auf den Gewinn aus dem Verkauf zahlen müsste.

Wir haben noch etwas für Sie...
Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Immobilienbewertung.