• Ratgeber
  • eigentumswohnungen in duesseldorf

    Preisentwicklung für Eigentumswohnungen in Düsseldorf

    Die Preise für Eigentumswohnungen in Düsseldorf haben innerhalb eines Jahres in allen Stadtteilen zugelegt – das zeigt eine aktuelle Untersuchung von Homeday. Erfahren Sie hier u.a., was Düsseldorf als Standort so attraktiv macht, welche Stadtteile der Rheinmetropole besonders boomen und welche Entwicklungen in der Zukunft zu erwarten sind.

    Zu den Preisen und Preisänderungen pro Düsseldorfer Stadtteil

    Kaufpreise für Eigentumswohnungen in Düsseldorf

    Was reizt Immobilienkäufer am Standort Düsseldorf?

    Düsseldorf ist nicht nur ein blühender Wirtschaftsstandort, sondern auch der zweitwichtigste Industriestandort in Nordrhein-Westfalen. Im "Zukunftsatlas 2016" des renommierten Prognos-Instituts rankt die Metropole auf Platz 25 aller untersuchten Städte und Ballungszentren. Derzeit leben in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt etwas mehr als 635.000 Menschen. Mehr als 100.000 Unternehmen der Industrie, des produzierenden und verarbeitenden Gewerbes sowie des Dienstleistungs-Sektors haben sich im Großraum Düsseldorf niedergelassen. Die hervorragende Verkehrsanbindung der Stadt ist Attraktivität und Antriebsmotor zugleich. So ist der Düsseldorfer Flughafen mit einem jährlichen Passagieraufkommen von mehr als 22 Millionen und 90.000 Tonnen jährlich beförderter Luftfracht der drittgrößte Airport Deutschlands.

    Eigentumswohnungen in Düsseldorf – Gute Lagen boomen, Schnäppchen werden seltener

    Wie eine aktuelle Untersuchung von Homeday auf Basis des interaktiven  Homeday-Preisatlas zeigt, gab es auch im Verlaufe des vergangenen Jahres bei Düsseldorfer Eigentumswohnungen einen Aufwind: Zwischen Ende 2017 und Ende 2018 legten die Quadratmeterpreise in allen 50 Stadtteilen der Rheinmetropole zu.

    Hohe  Verkaufspreise erzielen Verkäufer von Eigentumswohnungen heute vor allem in begehrten Lagen wie  Golzheim (3.870 €/ m2),  Unterbilk  (4.060 €/ m2) oder  Pempelfort (3.810 €/ m2). Noch viele hundert Euro darüber liegt mit 4.990 Euro der Quadratmeterpreis in  Oberkassel  – dem teuersten Stadtteil Düsseldorfs. Aber auch in  Niederkassel und  Lörick (je 4.020 EUR/m²) profitieren Verkäufer von hohen Wohnungspreisen.

    Weit unter diesen Werten sind Eigentumswohnungen noch in den Stadtteilen  Eller  (2.540 €/m²)  Hassels  und  Reisholz (je 2.570 EUR/m²) sowie Hellerhof und  Garath  (je 2.180 EUR/m²) zu haben.

    Steigerungen um bis zu 15 Prozent

    Gleichzeitig gab es im vergangenen Jahr gerade in den vergleichsweise noch günstigen Lagen die größten Steigerungen bei den Eigentumswohnungen: In Lichtenbroich und  Rath legten die Quadratmeterpreise jeweils um 15,7 Prozent zu und stiegen damit von 2.420 Euro pro Quadratmeter auf 2.800 Euro. Wachstumsraten im zweistelligen Prozentbereich (11,3 Prozent bis 14,5 Prozent) verzeichneten auch 12 weitere Stadtteile, darunter  Ludenberg , Garath Friedrichstadt Stadtmitte  und  Flingern-Nord . In 22 Stadtteilen stiegen die Preise zwischen 8 Prozent und 10 Prozent. Das geringste Wachstum von einem Prozent gab es in  Gerresheim : In der ehemals eigenständigen Stadt stiegen die Preise innerhalb von 12 Monaten minimal von 2.990 Euro auf 3.020 Euro.

    Immobilienmarkt Düsseldorf – Analyse, Zukunftsaussichten und Prognosen

    Der Düsseldorfer Wohnungsmarkt bleibt weiterhin dynamisch, die Rheinmetropole mit ihrem geselligen Flair wird als Wohnort für viele Bürger voraussichtlich auch in Zukunft eine der ersten Adressen darstellen.

    Experten machen dabei diese Gründe für die Entwicklung aus:

    • Die hohe Attraktivität des Standortes Düsseldorf

    • Das herrschende Niedrigzinsniveau

    • Zunehmender Wohlstand und steigendes Einkommen der Bürger

    • Erhöhtes Vorsorge- und Veranlagungsbewusstsein der Bevölkerung

    Obwohl einige Experten vor einer Überhitzung des Marktes warnen, gibt es derzeit keine Anzeichen, dass dieser Aufwärtstrend abebbt. Allerdings existieren innerhalb einzelner Stadtteile lageabhängige Schwankungen bei den Wohnungspreisen – wie auch angegebene Quadratmeterpreise grundsätzlich Durchschnittswerte repräsentieren. Abhängig von der individuellen Lage sowie dem Zustand des Apartments sind beim finalen Verkaufspreis durchaus Abweichungen möglich.

    Durchschnittliche Kaufpreise und Preisänderungen bei Eigentumswohnungen pro Stadtteil

    Stadtteil Kaufpreis in €/m²
    2018/Q4
    Kaufpreis in €/m²
    2017/Q4
    Preisänderung
    Altstadt 3.810 3.610 5,5%
    Angermund 3.660 3.350 9,3%
    Benrath 3.130 2.800 11,8%
    Bilk 3.740 3.410 9,7%
    Carlstadt 3.810 3.610 5,5%
    Derendorf 2.980 2.810 6,0%
    Düsseltal 3.820 3.500 9,1%
    Eller 2.540 2.450 3,7%
    Flehe 3.740 3.410 9,7%
    Flingern Nord 3.740 3.360 11,3%
    Flingern Süd 3.310 2.910 13,7%
    Friedrichstadt 3.420 3.030 12,9%
    Garath 2.180 1.910 14,1%
    Gerresheim 3.020 2.990 1,0%
    Golzheim 3.870 3.560 8,7%
    Grafenberg 3.740 3.360 11,3%
    Hafen 3.500 3.230 8,4%
    Hamm 3.500 3.230 8,4%
    Hassels 2.570 2.380 8,0%
    Heerdt 3.770 3.520 7,1%
    Hellerhof 2.180 1.910 14,1%
    Himmelgeist 2.620 2.420 8,3%
    Holthausen 2.620 2.420 8,3%
    Hubbelrath 3.470 3.030 14,5%
    Itter 2.620 2.420 8,3%
    Kaiserswerth 3.660 3.350 9,3%
    Kalkum 3.660 3.350 9,3%
    Knittkuhl 3.470 3.030 14,5%
    Lichtenbroich 2.800 2.420 15,7%
    Lierenfeld 2.640 2.470 6,9%
    Lohausen 3.870 3.560 8,7%
    Lörick 4.020 3.770 6,6%
    Ludenberg 3.470 3.030 14,5%
    Mörsenbroich 3.180 3.040 4,6%
    Niederkassel 4.020 3.770 6,6%
    Oberbilk 2.930 2.700 8,5%
    Oberkassel 4.990 4.780 4,4%
    Pempelfort 3.810 3.550 7,3%
    Rath 2.800 2.420 15,7%
    Reisholz 2.570 2.380 8,0%
    Stadtmitte 3.420 3.040 12,5%
    Stockum 3.870 3.560 8,7%
    Unterbach 2.930 2.690 8,9%
    Unterbilk 4.060 3.590 13,1%
    Unterrath 2.980 2.810 6,0%
    Urdenbach 2.950 2.810 5,0%
    Vennhausen 2.930 2.690 8,9%
    Volmerswerth 3.500 3.230 8,4%
    Wersten 2.920 2.670 9,4%
    Wittlaer 3.660 3.350 9,3%

    Hinweis:

    Bitte beachten Sie, dass unsere Ratgeber-Antworten, -Artikel und Musterdokumente keine Rechts-, Steuer- oder Finanzberatung darstellen oder ersetzen können. Für Klärung Ihrer rechtlichen bzw. finanziellen Angelegenheiten bitten wir Sie, entsprechende Experten (z. B. Rechtsanwälte, Steuerberater bzw. Finanzberater) hinzuzuziehen. Trotz großer Sorgfalt und gewissenhafter Recherche können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Wir freuen uns und sind dankbar über entsprechende Hinweise, welche wir versuchen, zeitnah umzusetzen.

    Lesen Sie jetzt: