Was sind Gaunerzinken?

Gaunerzinken existieren schon seit dem Mittelalter. Sie bezeichnen die geheime Verständigung von Kriminellen durch Worte, Symbole oder Gesten. Heutzutage beziehen sich Gaunerzinken hauptsächlich auf geheime Symbole, die vor Haustüren oder Wohngebäuden hinterlassen werden. Sie sollen potentielle Kriminelle über das Innere des Gebäudes zu informieren. Gaunerzinken können dabei unter anderem die Anzahl der Anwohner, den Vermögensstand oder die Sicherheitsvorkehrungen offenbaren. Eine gezackte Linie deutet beispielsweise auf einen bissigen Hund hin. Sollten Sie als Besichtiger oder Anwohner ein verdächtiges Symbol entdecken, informieren sie sicherheitshalber die Polizei bevor sie das Symbol entfernen. Sehen Sie sich vor dem Kauf einer Immobilie im Treppenhaus oder an der Fassade nach solchen Symbolen um, auch wenn Gaunerzinken in der Praxis eher selten vorkommen.

Themengebiet: Immobilienlexikon

Lesen Sie jetzt:

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen?

Starten Sie jetzt mit einer kostenlosen Bewertung.

Wir sind von Montag bis Donnerstag um 08:00-20:00 Uhr und von Freitag bis Samstag um 09:00-19:00 Uhr für Sie da.